Kleinsendelbach

Rat zeigt der Feuerwehr die kalte Schulter

Artikel drucken Artikel einbetten

von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Frank

Kleinsendelbach — Mit den Stimmen der UWK hat der Kleinsendelbacher Gemeinderat einen Antrag der Dorfgemeinschaft (Dgmen) mit 7:6 Stimmen abgelehnt.
Der Antrag sah vor, dass die Gemeinde auch der Begleitung von verdienten Feuerwehrleuten einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bayrisch Gmain finanziert. Feuerwehrleute, die seit 40 Jahrn aktiv im Dienst sind, bekommen dort seit diesem Jahr einen einwöchigen Aufenthalt spendiert. Dies soll als Dank und Würdigung ihres Einsatzes verstanden werden.
Kreisbrandmeister Berthold Burkhardt (Dgem) erinnerte als Begründung für den Antrag an die Bedeutung der Feuerwehrleute. Sie seien da, wenn sie gebraucht werden und Menschen sich in Notlagen befinden.

250 Euro

Eine Übernahme der Kosten für eine Begleitperson hätte die Gemeinde jeweils 250 Euro gekostet. Das war der Mehrheit des Gemeinderats am Ende zu viel Geld.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren