Laden...
Ebern

Rat billigt die Fusion

Ebern — Der Stadtrat stimmte der Vereinbarung zwischen der Volkshochschule Landkreis Haßberge, der VHS Ebern, dem Landkreis, der Stadt Ebern und den Gemeinden Pfarrweisach und Rent...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ebern — Der Stadtrat stimmte der Vereinbarung zwischen der Volkshochschule Landkreis Haßberge, der VHS Ebern, dem Landkreis, der Stadt Ebern und den Gemeinden Pfarrweisach und Rentweinsdorf für einen Zusammenschluss der VHS Ebern mit der Landkreis-VHS zu.
"Abschließend diskutiert ist das noch nicht", sagte Bürgermeister Jürgen Hennemann. Trotzdem war er dafür zuzustimmen, damit keine Verzögerung durch die Stadt Ebern entstehe. Mit weiteren Verhandlungen wurde der Bürgermeister beauftragt.
Ebern, Pfarrweisach und Rentweinsdorf haben künftig den Mitgliedsbeitrag, einen Euro pro Jahr und Einwohner, an die Landkreis-VHS zu entrichten. Die Stadt bietet der Landkreis-VHS als Entgegenkommen einen Raum in der Georg-Nadler-Straße 1 an.
Stadträtin Isabell Kuhn (Junge Liste) bat darum, an barrierefreie Zugänge oder Aufzüge zu denken. hw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren