LKR Kronach

Rabenschwarzer Tag für die SF

Schach-Bezirksliga   Die Windheimer haben nach der dritten Runde erst fünf Brettpunkte verbucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Partie zwischen dem Mönchrödener Thorsten Redl (rechts) und Rudi Lieb konnte der Kronacher klar gewinnen.  Foto: Frank Oppl
Die Partie zwischen dem Mönchrödener Thorsten Redl (rechts) und Rudi Lieb konnte der Kronacher klar gewinnen. Foto: Frank Oppl
Kreis Kronach — Zwei Mannschaften stehen in der Schach-Bezirksliga West ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze. Dabei konnte Sonneberg durch den hohen Sieg gegen Windheim inzwischen nach Brettpunkten zum TV Hallstadt aufschließen. Die SG Michelau/Seubelsdorf bleibt hartnäckigster Verfolger. Einen Rückschlag musste der Coburger SV in Höchstadt hinnehmen. Kronach II bleibt nach der unnötigen Niederlage in Mönchröden auf den hinteren Plätzen. Einen katastrophalen Start hatten die SF Windheim, die erst fünf Brettpunkte verbuchen konnten.

TSV Mönchröden -
Kronacher SK II 5,5:2,5

Die "Mönche" konnten im Gegensatz zu den Gästen in Bestbesetzung antreten. Martin Bauer einigte sich mit Uwe Barthold schon nach kurzer Zeit auf Remis. Danach gewann Jürgen Eisenacher gegen Nexhmi Skarra, der die Eröffnung wohl zu forsch begann. Frank Oppel sorgte gegen Dieter Seidel für den nächsten Sieg, denn dieser hatte in der Eröffnung eine Springergabel übersehen. Die Partie am ersten Brett ging ebenfalls remis aus.
Jochen Etzrodt opferte gegen Xuan-Duc Tran opferte eine Leichfigur und konnte einen starken Angriff führen, den ihm den Sieg brachte. Raimond Oppel musste einen Angriff von Peter Kratofil abwehren, ehe er noch siegte. Bernd Eisenacher einigte sich mit Hans Blinzler auf ein Remis, nachdem er zwischenzeitlich bereits drei Bauern in Rückstand war. Der einzige Kronacher Sieg gelang Rudolf Lieb, der gegen Thorsten Redl von Anfang an eine starke Partie spielte.
Ergebnisse: Reitzler - Baumgärtner remis, B. Eisenacher - Blinzler remis, Redl - Lieb 0:1, F. Oppel - Seidel 1:0, R. Oppel - Kratofil 1:0, Etzrodt - Tran 1:0, J. Eisenacher - Skarra 1:0, Bauer - Barthold remis. fo/hn
SF Windheim -
SG Sonneberg 1:7

Die Frankenwälder erlebten einen rabenschwarzen Sonntag. Das Drama begann damit, dass Lukas Kolbeck kurzfristig nicht zur Verfügung stand, so dass kein Ersatzmann nominiert werden konnte. Während Markus Bergmann mit solider Eröffnung ein sicheres Remis erreichte, ging es an anderen Brettern drunter und drüber. Fabian Lieb wählte den falschen Plan, musste einen starken Freibauern zulassen und Material geben, um ihn zu stoppen. Martin Büttner sah sich nach taktischen Verwicklungen von Anfang an unter Druck und büßte entscheidendes Material ein, als er versuchte sich zu konsolidieren. Hakan Düzardic geriet in größte Zeitnot und fand im Turmendspiel nicht die genauesten Züge.
Alexandra Büttner tauschte in ein Bauernendspiel ab, das nach einem Zwischenzug nicht mehr zu halten war. Oliver Christof griff beherzt an und wurde klassisch ausgekontert. André Vetter und Egon Matthäi einigten sich auf ein Unentschieden, da für beide eine günstige Wendung nicht ersichtlich war.
Ergebnisse: Düzardic - Hartleb 0:1, F. Lieb - Jacob 0:1, M. Büttner - Geisensetter 0:1, Christof - Brückner 0:1, Bergmann - Rierl remis, Vetter - Matthäi remis, A. Büttner - Neugebauer 0:1, M. Lieb - Safronow 0:1 (kl.). mb

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren