Bad Staffelstein

Prüfung für neun Feuerwehrmänner

von unserem Mitarbeiter Hartmut KLamm Bad Staffelstein — Für neun Feuerwehrmänner der Feuerwehr Bad Staffelstein standen die letzten Wochen im Zeichen der Leistungsprüfung. Je nach...
Artikel drucken Artikel einbetten
Leistungsprüfungen standen bei der Feuerwehr Bad Staffelstein an. Foto: Feuerwehr
Leistungsprüfungen standen bei der Feuerwehr Bad Staffelstein an. Foto: Feuerwehr
von unserem Mitarbeiter Hartmut KLamm

Bad Staffelstein — Für neun Feuerwehrmänner der Feuerwehr Bad Staffelstein standen die letzten Wochen im Zeichen der Leistungsprüfung.
Je nach Ausbildungsstand und der Anzahl bereits abgelegter Prüfungen variiert das zu leistende Programm. Auch wenn es bei den Prüfungen um Grundsatzaufgaben geht, müssen die Handgriffe immer wieder geübt werden, denn Technik, Taktik und die Regularien verändern sich mit der Zeit. Auch hier gilt: Stillstand ist Rückschritt.
Durch den Wechsel der Leistungsprüfungen im 2-Jahres-Rhythmus zwischen Löscheinsatz und Hilfeleistungseinsatz sind die Wehrmänner immer auf dem aktuellen Stand. Durch sechs Stufen (Bronze bis Gold-rot) werden nicht nur die jungen Feuerwehrleute, sondern auch die "alten Hasen" motiviert, und es kommt zum Wissens-und Erfahrungsaustausch, von dem beide Seiten profitieren.
Unter den kritischen Augen von den Prüfern Gerhard Elflein, Siegfried Hammrich, Richard Dumsky und Lutz Schneider legten die Prüfung mit Erfolg ab: Bronze: Lucas Klamm, Nico Höppel, Florian Bargel, Marco Diller, Carsten Reinlein.
Silber: Patrizio Russo, Holger Reinlein; Gold: Mario Menger;
Gold-rot (die höchste Stufe): Andi Bieger.
Im Rahmen der Leistungsprüfung wurde auch die vierjährig stattfindende Besichtigung des Feuerwehrhauses durch die Kreisbrandinspektion durchgeführt.
Die Führungskräfte konnten sich vom Ausbildungsstand, der Wartung und dem Zustand der Geräte, Ausrüstung, Fahrzeuge und des Gebäudes überzeugen und vergaben die Note "sehr gut".

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren