Weilersbach

Preise für Feuerwehrjugend und Rüdiger Knauer

Weilersbach — In Weilersbach ist es schon zur guten Tradition geworden, dass der CSU-Ortsverband zwei heiß begehrte Preise vergibt: Den Jugendförderpreis, der mit 500 Euro dotiert ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Weilersbach — In Weilersbach ist es schon zur guten Tradition geworden, dass der CSU-Ortsverband zwei heiß begehrte Preise vergibt: Den Jugendförderpreis, der mit 500 Euro dotiert ist, und den Ehrenamtspreis der Gemeinde, eine Reise nach Berlin für zwei Personen.
Verliehen wurden die Preise im Rahmen des Sommerfestes von CSU-Ortsverbandsvorsitzendem und Vizebürgermeister Marco Friepes und MdB Thomas Silberhorn (CSU). In den Genuss des Jugendförderpreises kam heuer die Feuerwehrjugend mit ihren beiden Ausbildern Christopher Amon und Christoph Pfeufer. Und die freute sich
nicht nur riesig über den großzügigen Obolus, sondern zeigte bei einer Schauübung auch ihr Können, von dem die Zuschauer, unter denen auch Bürgermeister Gerhard Amon und MdL Michael Hofmann sowie weitere Kreis- und Gemeindepolitiker zu sehen waren, hell begeistert waren. "Eine enorme Nachwuchsarbeit, auf die Weilersbach stolz sein kann", so Vorsitzender Friepes und dankte den beiden Leitern für ihre großartige Arbeit. Verwendet werden soll die Spende nach Christopher Amon für Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel eine Fahrt zum Europapark, Ausstattung der Jugend und Besuch des Kletterwaldes.
Über den Ehrenamtspreis 2014 konnte sich Rüdiger Knauer freuen. Mit dem Preis soll das ehrenamtliche Engagement in der Bevölkerung bewusst gemacht und weiter gefördert werden. "Der Rüdiger ist ein Weilersbacher, der sich über die Maßen in seiner Heimatgemeinde ehrenamtlich einbringt", betonte Friepes. Er ist Pfarrgemeinderatsvorsitzender der Pfarrei St. Anna, war Jahre Vizevorsitzender des SV Gloria und aktiver Spieler, ist Organist der Pfarrei und ein beliebter Musiker bei Veranstaltungen im Dorf. Ein überraschter Rüdiger Knauer freute sich mächtig über den Preis und appellierte dabei an die Gemeinschaft "sich in Weilersbach auf irgendeine Weise einzubringen, denn eine Gemeinschaft gibt es nur, wenn man dafür etwas tut". dia

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren