Laden...
Hallstadt

Platz für halbe Million Reifen

Spatenstich  Der Reifenhersteller Michelin erweitert sein Werk und setzt somit weiterhin auf den Standort Hallstadt. Die Einweihung der neuen Lagerhalle soll bereits im nächsten Jahr erfolgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Baucontainer stehen schon - jetzt können die Arbeiten losgehen. Rechts ein Bestandsgebäude  Fotos: RiegerPress
Die Baucontainer stehen schon - jetzt können die Arbeiten losgehen. Rechts ein Bestandsgebäude Fotos: RiegerPress
+1 Bild
von unserem Mitarbeiter Harald Rieger

Hallstadt — Im Vorfeld gab es gab einige Steine aus dem Weg zu räumen. Doch inzwischen sind alle Hindernisse beseitigt und der Erweiterung des Michelin-Werkes in Hallstadt steht nichts mehr im Wege, wie Unternehmensdirektor Thomas Nagel beim Spatenstich verkündete. "Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir nunmehr den Startschuss unserer Werkserweiterung geben können. Handelt es sich doch um eine weitere Investition in den Standort und eine Maßnahme zur Standortsicherung", betonte der Hallstadter Michelin-Chef.
In seiner Ansprache erinnerte er sich aber auch zurück, wie er beispielsweise mit der Bahn um Flächenabtretungen, die diese zum Ausbau der ICE-Strecke haben wollte, ringen musste. Glücklicherweise konnte nach mehreren Verhandlungen ein Kompromiss gefunden und ein erster Stolperstein aus dem Weg geräumt werden. "Ferner hatten wir uns mit den Anwohnern arrangiert und konnten deren Bedenken frühzeitig aus dem Weg räumen", schilderte Nagel. Auch der Verdacht der Archäologen, die auf dem Gelände Relikte aus der Bronzezeit vermuteten, habe sich nicht erhärtet. "Somit erhielten wir nach fast einem Jahr der Vorbereitungen kürzlich unsere Baugenehmigung. Ziel ist es jetzt bis Weihnachten, den Rohbau zu erstellen, damit wir nächstes Jahr im Mai die Einweihung feiern können", so Nagel.
Gebaut wird ein weiteres Reifenlagergebäude mit einer Größe von rund 21 000 Quadratmetern. Nötig geworden war die Erweiterung, weil das Hallstadter Werk ausgewählt worden war, im Rahmen einer Organisationsänderung in der Logistik auf dem Werksgelände zusätzliche Lagerkapazitäten zu schaffen. "Michelin orientiert sich weg von einzelnen großen Reifenauslieferungslagern hin zu mehreren kleineren. Was lag da näher, als die existierenden Infrastrukturen an verschiedenen Standorten zu nutzen und dort die Lagerkapazitäten auszubauen", erläuterte der Direktor. Damit erhöhe sich die Lagerkapazität von heute rund 200 000 auf dann über 500 000 Reifen.
Sichtlich erfreut über die Erweiterung zeigten sich auch Landrat Johann Kalb (CSU) und Hallstadts Erster Bürgermeister Thomas Söder (CSU). "Ich freue mich, dass die Firma Michelin als einer der größten Arbeitgeber in der Region seinen Standort in Hallstadt erweitert und bin sicher, dass wir auch zukünftig verlässlich und kooperativ zusammenarbeiten werden", betonte der Landrat.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren