Oberaurach

Platz für Pizzaverkauf

Nutzungsänderung  Der Oberauracher Gemeinderat stimmte einem Vorhaben in Oberschleichach zu. Ein Laden wird reaktiviert.
Artikel drucken Artikel einbetten

von unserem Mitarbeiter Christiane Reuther

Oberaurach — Bei der Sitzung am Dienstag hatte der Gemeinderat Oberaurach an einer Nuss zu kauen. Denn es ging um einen Verkaufsladen für Pizza, Nudel- und Fleischgerichte sowie von Getränken mit Liefer- und Abholservice in Oberschleichach. Der Tagesordnungspunkt wurde kurzfristig noch mit aufgenommen. An sich kein Problem, doch erst einmal hatte für das Gebäude kein Antrag auf Nutzungsänderung vorgelegen. Dem Bauantrag erteilte der Oberauracher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dann grünes Licht, er wird an das Landratsamt Haßberge als Genehmigungsbehörde weitergeleitet.
Der Betreiber hatte seinen Pizzaservice eigentlich schon Anfang Juni eröffnen wollen. Doch wurde es offensichtlich verpasst, die Genehmigung zur Nutzungsänderung einzuholen. Dies wurde nun am Dienstag nachgeholt. In der Betriebsstätte sollen, wie in der Sitzung der Bürgermeister Thomas Sechser deutlich machte, verschiedene Gerichte auf Bestellung zubereitet werden, die entweder abgeholt oder ausgeliefert werden. Ein Verzehr vor Ort sei nicht geplant, jedoch der Verkauf von Getränken.

Seit 2008 ungenutzt

In dem Gebäude waren bisher ein Lebensmittelladen und eine Metzgereifiliale untergebracht. Seit 2008 waren die Räume ungenutzt. Für die Beurteilung durch die Gemeinde seien die Öffnungszeiten sowie die Frage nach genügend Stellplätzen relevant, erklärte Bürgermeister Sechser.
Ein Pizzaservice bedarf keiner Gaststättenerlaubnis, erfuhren die Oberauracher Gemeinde räte. Inzwischen erfolgte auch eine ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung bei der Gemeinde Oberaurach. Ein Lieferservice darf rund um die Uhr erfolgen. Nicht aber ein Verkauf im Laden. Denn das Abholen von Ware unterliegt dem Ladenschlussgesetz, und das sieht die Schließung an Sonn- und Feiertagen sowie werktags von 20 bis 6 Uhr morgens vor.
Sechser verwies darauf, dass die eingereichte Betriebsbeschreibung zum Nutzungsänderungsantrag den gesetzlichen Regelungen entspricht. Die Gemeinde macht die Auflage, dass die Betreiber genug Stellplätze ausweisen. Für Abholer müssen zwei Plätze vorhanden sein, für den Lieferservice ein Stellplatz.

Platz für Handwerk und Gewerbe

Nächstes Thema war die Änderung des Flächennutzungsplans sowie die Erweiterung des Bebauungsplans für das "Gewerbegebiet an der Lembacher Straße" in Kirchaich. Planerin Erika Stubenrauch (Königsberg) stellte die Stellungnahme der Träger öffentlicher Belange vor. Diese sollen jetzt in den Plan eingearbeitet werden, der ans Landratsamt zur Genehmigung weitergeleitet wird. In dem Gewerbegebiet will sich ein Handwerksbetrieb ansiedeln, auch die Firma Ritz will erweitern.
Schließlich beriet der Gemeinderat noch Formalia zur neuen Legislaturperiode, so die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts und die Geschäftsordnung. Auch die Ausschüsse des Gemeinderats wurden besetzt. Hans Albert ist nun als Zweiter Bürgermeister zum Standesbeamten bestellt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren