Burgpreppach

Platz 2 reicht Tobias Just/Anabel Genslein zur bayerischen Meisterschaft

Burgpreppach — Gebührend gefeiert hat das Burgpreppacher Rallyeteam Just die abgelaufene Saison, die für die noch junge "Mannschaft" die bisher erfolgreichste war. Tobias Just, der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Crew des Rallyeteams Just aus Burgpreppach, von links Tobias Just, Fabian Schneider, Markus Heinze, Florian Just und im Fensterrahmen Anabel Genslein  Foto: Simon Albrecht
Die Crew des Rallyeteams Just aus Burgpreppach, von links Tobias Just, Fabian Schneider, Markus Heinze, Florian Just und im Fensterrahmen Anabel Genslein Foto: Simon Albrecht
Burgpreppach — Gebührend gefeiert hat das Burgpreppacher Rallyeteam Just die abgelaufene Saison, die für die noch junge "Mannschaft" die bisher erfolgreichste war. Tobias Just, der jüngere der beiden Just-Brüder, und Co-Pilotin Anabel Genslein sind bayerische ADAC-Rallye-Meister. Zudem stehen sie auf dem ersten Platz im ADAC-Nordbayern-Juniorcup.
Tobias Just und Anabel Genslein führten bis zur Rallye Fränkische Schweiz mit 2,5 Punkten nur knapp die bayerische Rallyemeisterschaft vor Josef Haagen an. Die Erwartungen waren also hoch.
Gleich auf der ersten Wertungsprüfung in der Fränkischen Schweiz setzten die Burgpreppacher eine Klassenbestzeit und verschafften sich einen Vorsprung von knapp sieben Sekunden. Nach einem harten Kampf mit Max Schmid bauten sie nach einer weiteren Wertungsprüfung den Vorsprung auf 16 Sekunden aus, doch dann passierte es: Ein Dreher auf der letzten Wertungsprüfung kostete knapp 30 Sekunden Zeit. Somit fielen sie auf Platz 2 in der Klasse F8 und den 15. Gesamtrang zurück. Dennoch hatten Just/Genslein allen Grund zum Feiern. Auf Grund der mehreren Starts und der eingeheimsten Punkte standen sie als bayerischer ADAC-Rallye-Meister fest.


In einem neuen Wettbewerb

Florian Just und Co-Pilot Fabian Schneider haben eine verkorkste Saison hinter sich. Beide fuhren nach drei gemeinsamen Jahren ihre letzte gemeinsame Rallye und freuten sich über den Platz 12 in der Gesamtwertung.
Auch Tobias Just und Anabel Genslein fahren in der kommenden Saison nicht mehr zusammen. 2016 wollen die beiden Just-"Youngsters", 20 und 22 Jahre alt, in der nächsthöheren Liga, der deutschen Rallye-Meisterschaft, fahren. Dazu steigen sie komplett auf neue Fahrzeuge um und tauschen ihre über 200 PS starken Honda Civic Type R gegen Citroen DS3 R1 ein. Das sind leicht verbesserte Werksautos, deren 125 PS aus einem 1,6-Liter Motor gefüttert werden.
"Im Rahmen der Citroen Racing Trophy starten wir dann in sechs Läufen für die deutsche Rallye-Meisterschaft", sagt Florian Just, und sein Bruder Tobias fügt hinzu, man werde "zusätzlich bei zwei oder drei kleineren Veranstaltungen teilnehmen, eventuell auch bei der Haßbergrallye des AC Ebern." Während Florian Just mit Markus Heinze (22) aus Wonsees (MSC Fränkische Schweiz) schon einen Co-Piloten hat, ist Tobias noch auf der Suche. alc

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren