Himmelkron

Pia Aßmann Vorsitzende

Der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Betreuerstammtisch hat sich nunmehr als Verein gegründet und soll auch in das Vereinsregister eingetragen werden....
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorstandsmannschaft des neu gegründeten Vereins "Betreuerstammtisch Himmelkron" mit (von links) Horst Linhardt, Rosi Heller, Matthias Muth, Pia Aßmann (Vorsitzende), Gerlinde Wunder, Angelika Hoch, Margit Rödel, Helga Kern, Ingrid Nowack, Gudrun Rödel und Pfarrerin Almut Weisensee  Foto: Werner Reißaus
Die Vorstandsmannschaft des neu gegründeten Vereins "Betreuerstammtisch Himmelkron" mit (von links) Horst Linhardt, Rosi Heller, Matthias Muth, Pia Aßmann (Vorsitzende), Gerlinde Wunder, Angelika Hoch, Margit Rödel, Helga Kern, Ingrid Nowack, Gudrun Rödel und Pfarrerin Almut Weisensee Foto: Werner Reißaus
Der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Betreuerstammtisch hat sich nunmehr als Verein gegründet und soll auch in das Vereinsregister eingetragen werden. Zur Vorsitzenden wurde Pia Aßmann gewählt, die die Gemeinschaft einst ins Leben gerufen hatte.
Ihre Stellvertreterin ist Angelika Hoch. Der Gründungsversammlung wohnten elf Personen bei. Der jährliche Beitrag wurde auf zwölf Euro festgesetzt.
Pia Aßmann erläuterte zunächst die Satzung, die einstimmig angenommen wurde. Zweck des Vereins ist demnach die Förderung und Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements von rechtlichen Betreuern und von Personen, die sich um Menschen mit Beeinträchtigung kümmern. "Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und ist selbstlos tätig", so Aßmann. Mitglied könne jeder werden, der die unverrückbare Würde eines jeden Menschen anerkennt.
Zum Vorstandsteam gehören ferner Kassenwartin Angelika Hoch, Schriftführerin Margit Rödel, Zweiter Schriftführer Horst Linhardt, die Kassenprüfer Almut Weisensee und Gerlinde Wunder sowie als Beisitzer Hans Thiem, Matthias Muth, Brigitte Koch, Ingrid Nowack, Gudrun Rödel und Helga Kern an.
Ziel des Betreuerstammtisches soll es laut Aßmann auch sein, in einer gemütlichen Runde einen Austausch untereinander zu ermöglichen. "Es soll Raum sein für die Beantwortung von Fragen oder Problemstellungen." Das nächste Treffen kündigte sie für Freitag, 9. Dezember, um 19.30 Uhr im Gasthof Opel in Himmelkron an. Simone Meisel wird dann zum Thema "Schwestern und Brüder der Diakonie Neuendettelsau in den Himmelkroner Heimen einst und heute" referieren. Zugleich findet an diesem Abend die Weihnachtsfeier mit schöner Musik, Glühwein und Plätzchen statt. Rei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren