Höchstadt a. d. Aisch

Pfarrer Peter Söder liest aus seinem Erstlinghswerk

Am Sonntag, 3. Juli, liest der Münchauracher Pfarrer Peter Söder um 16.30 Uhr im Schlossgewölbe Höchstadt aus seinem Erstlingswerk "Die Kupferkönigin". Die ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Sonntag, 3. Juli, liest der Münchauracher Pfarrer Peter Söder um 16.30 Uhr im Schlossgewölbe Höchstadt aus seinem Erstlingswerk "Die Kupferkönigin". Die Veranstaltung findet im Rahmen der "Literatouren"-Reihe des Vereins Kultur Erlangen-Höchstadt statt. Eintrittskarten kosten acht Euro regulär, ermäßigte Karten gibt es für sechs Euro. Sie sind im Vorverkauf beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Marktplatz 6 in Erlangen, in der Dienststelle Höchstadt, Schlossberg 10, sowie an der Abendkasse zu haben.
Für seinen Roman "Die Kupferkönigin - Kommissar Hammersbergers erster Fall" hat Peter Söder sich vom eigenen Leben inspirieren lassen. So spielt sein Werk an wichtigen Stationen seines Lebens, unter anderen in Sulzbach-Rosenberg, Erlangen, Münchaurach und Würzburg. Der Hauptfigur Kommissar Hammersberger hat Söder mit Pfarrer Paul Sieder zudem einen fiktiven Amtskollegen zur Seite gestellt. Ihre Ermittlungen zum Mord an einer jungen Frau in der Nachbarschaft führen die beiden im Laufe des Falls bis nach Prag. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren