Neustadt

PSV Franken Neustadt zeigt eine starke Leistung, holt aber keine Punkte

Letztendlich war es die erwartete deutliche Klatsche für den PSV Franken Neustadt beim amtierenden deutschen Meister Olympia Mörfelden. Mit 6130:5863 kamen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
M. Moosburger
M. Moosburger
+1 Bild
Letztendlich war es die erwartete deutliche Klatsche für den PSV Franken Neustadt beim amtierenden deutschen Meister Olympia Mörfelden. Mit 6130:5863 kamen die Puppenstädter unter die Räder, wobei das eigene Ergebnis sicher nicht enttäuschend war. Für den PSV knackten Michael Lohrer (1031) und Michael Moosburger (1013) die 1000er Marke und auch Sascha Hammer (985) machte eine gute Partie.
Von der ersten Kugel wurden die Olympianer ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Starttrio konnte nur Michael Moosburger (1013) gegen seinen Ex-Kollegen Dieter Nielsen (1001) knapp die Oberhand behalten. Dabei ließ Neustadts Startspieler im zweiten Durchgang noch Hölzer liegen.
Auch Jürgen Bieberbach (963) zeigte sich formverbessert. Im Duell mit Heiko Held (1002) war der der PSV-Kapitän im Abräumen (372) sogar der Bessere, aber insgesamt reichte es nicht um mitzuhalten.
Nicht wirklich zufrieden war Tobias Bieberbach mit seinen 923. "Meine guten Ausgangspositionen habe ich mir immer wieder selbst kaputt gemacht", analysierte der 26-Jährige selbstkritisch. Sein Kontrahent Jürgen Fleischer demonstrierte seine Klasse und legte mit 1018 die Bestmarke der Startleute hin.
Die Hypothek war mit 122 Kegeln riesig bis unmöglich und das heimische Schlusstrio bot den Zuschauern nochmal allerbesten Kegelsport. Spielführer Holger Liebold machte zur Halbzeit mit 514 Platz für Fabian Geiß (443) und dies konnte Michael Lohrer (1031) nutzen, der mit 556 auch hervorragende startete.
Ein gutes Spiel machte auch Sascha Hammer (985) aber gegen Sven Völkl (1068) war er machtlos. Die Tagesbestmarke legte Stafen Beck mit 1084 (421 Abräumen) auf die Bahnen und verweis Jochen Geiger (948) deutliche in die Schranken.
Für den PSV ist nach zwei Niederlagen noch nichts passiert, aber kommenden Samstag gegen Kuhardt ist ein Sieg Pflicht, wenn man den Klassenerhalt in Sicht behalten möchte.


Stimmen zum Spiel:

Holger Liebold (Kapitän Olympia Mörfelden): Nach dem perfekten Start letzte Woche, war es heute wieder eine gute stabile Leistung von uns. So kann es gerne weitergehen. Auch der PSV kann mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Das war ein besseres Ergebnis, als viele andere Teams in den letzten Jahren hier bei uns gespielt haben.
Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): Es war zu erwarten, dass wir heute wenig Chancen haben. Dennoch bin ich mit dem Resultat meiner Jungs zufrieden. Vor dem Spiel hätte ich uns kaum 5750 zugetraut, daher bin ich wirklich positiv überrascht.
Dies sollte uns Selbstvertrauen geben und nächste Woche gegen Kuhardt müssen wir zuhause punkten, um den Anschluss zu halten. nh
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren