Bad Staffelstein

Orgelmusik in der Basilika

Vierzehnheiligen — Seit vielen Jahren erfreuen sich die "Orgelkonzerte zum Freitagsläuten" in der Basilika Vierzehnheiligen großer Beliebtheit. Auch heuer hat Basilikaorganist Geor...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vierzehnheiligen — Seit vielen Jahren erfreuen sich die "Orgelkonzerte zum Freitagsläuten" in der Basilika Vierzehnheiligen großer Beliebtheit. Auch heuer hat Basilikaorganist Georg Hagel bekannte Organisten und Meister ihres Fachs eingeladen, jeweils freitags um 15 Uhr die weiten Hallen der Wallfahrtskirche mit zauberhafter Orgelmusik zu füllen. Der Eintritt ist frei, das Konzert dauert rund 35 Minuten; in der Mitte eines jeden Konzertes trägt ein Franziskanerpater einen geistlichen Impuls vor. Das Glockenläuten jeden Freitag um 15 Uhr ist eine alte Tradition in der katholischen Kirche und erinnert an das Leiden des Herrn am Karfreitag.

Warteliste bis 2017

Hagel lässt seinen Gästen bei der Programmgestaltung freie Hand, was jedes Konzert zu einem Unikum macht: "Der eine spielt eher Barockmusik, der andere ist eher der Romantik verhaftet und interpretiert gleich eine ganze Symphonie", so Hagel. Manchmal bringen die Organisten auch eine weitere Person mit, die z.B. dann mit einer Oboe, einer Flöte oder mit einer lupenreinen Sopranstimme für eine weitere Facette sorgt. Der Andrang ist groß, "mittlerweile haben wir eine Warteliste bis zum Jahr 2017", erklärt der Basilikaorganist. Denn die Qualität der Riegerorgel hat sich langsam fast in ganz Europa herumgesprochen: "In der Szene kennt man sich,und natürlich auch, welches Instrument derjenige zur Verfügung hat." So wundert es nicht, dass auch heuer wieder Gäste aus dem Ausland ein Gastspiel geben. Die Konzerte beginnen mit dem Glockenläuten um 15 Uhr, das Teil der Konzertatmosphäre sein und die Zuhörer zur Ruhe kommen lassen soll. Aus diesem Grund wird auch die Basilika währen des Konzertes verschlossen, damit Touristen, die "nur mal schnell in die Basilika schauen" wollen, die Musik nicht stören. Findet kein Wallfahrtsbetrieb statt, ist meist nach den Konzerten gegen 16 Uhr eine Kirchenführung durch einen Pater vom Franziskanerkloster. Der Eintritt ist bei jedem Konzert frei, allerdings sorgt ein Spenden-Körbchen am Ausgang für die Deckung der Unkosten.
Die nächsten Konzerte sind: am 1. Mai Georg Hagel, Basilikaorganist Vierzehnheiligen, 8. Mai Concert Royal, Köln mit Karla Schröter (Barock-Oboe), Willi Kronenberg (Orgel), 15. Mai Georg Hagel, 22. Mai Jürgen Benkö, Bietigheim, 29. Mai Anna Nesyba (Sopran), Kassel und Markus Ritzel (Orgel), Neuensee/Würzburg, 5. Juni Matthias Braun, Bad Neustadt/Saale, 12. Juni Georg Hagel, 19. Juni Hans-Bernhard Ruß, Würzburg (Augustinerkirche), 26. Juni Matthias Grünert, Dresden (Frauenkirche), 3. Juli Stephan Kreutz, Murg (Schweiz), 10. Juli Hubert Blaum, Daun, 17. Juli Marketa Schley Reindlova, Bamberg, 24. Juli Martina Fiedler, Nürnberg, 31. Juli Anna Nesyba (Sopran) aus Kassel mit Markus Ritzel (Orgel), 7. August Gary Sieling, Blackheath (Großbritannien), 14. August Corinna Frühwald (Querflöte), Nürnberg mit Stefan Glaßer (Orgel), Wendelstein. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren