Laden...
Oehrberg

Oehrberg wartet auf die Telekom

Oehrberg — Derzeit wird in Oehrberg im Zuge der unterirdischen Verlegung des Stroms die Straßenbeleuchtung erneuert. In der Einsiedelstraße sind bis auf die Asphaltierung des Gehwe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Oehrberg — Derzeit wird in Oehrberg im Zuge der unterirdischen Verlegung des Stroms die Straßenbeleuchtung erneuert. In der Einsiedelstraße sind bis auf die Asphaltierung des Gehwegs die Arbeiten abgeschlossen. Im August soll es In den Gärten weiter gehen.
In der Sitzung des Gemeinderats äußerte Bürgermeister Waldemar Bug Unverständnis zur (Nicht-)Reaktion der Telekom. Diese wurde mit dem Breitbandausbau in der Marktgemeinde beauftragt. Schon vor Monaten war das Unternehmen über die Arbeiten im Ort informiert worden. Damit - bei Bedarf - auch die Telekom ihre Telefonleitungen oder zumindest Leerrohre einbringen kann, hieß es. Auf mehrmalige Anschreiben sei jedoch bis heute keine Reaktion erfolgt, informierte Bug. Es kann, wenn die Telekom nicht reagiert, den Oehrbergern blühen, dass der fertige Gehweg womöglich in einigen Wochen noch einmal aufgerissen wird. "Das", sagte Dritter Bürgermeister Egon Kessler, "wäre ein Schildbürgerstreich hoch zehn."
Vielleicht reagiert das Unternehmen auf das am Dienstag versandte Schreiben des Marktes. Ansonsten standen Überlegungen im Raum, mit der Asphaltierung des Gehweges noch zu warten. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die Gemeinde in Vorleistung ginge. ksg

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.