Laden...
Neudrossenfeld

"Oberfranken ist auch anders in Bayern" - sagt ein Experte aus Holland

Die Gegensätze hätten nicht größer sein können: einen Abend zuvor die kulinarischen Spezialitäten aus Ladinien, jetzt die aus der holländischen Provinz Geld...
Artikel drucken Artikel einbetten
FEK-Vorsitzender Peter Verbata (Zweiter von rechts) zeichnete Hans Kolb von der IHK Bayreuth (sitzend) mit der "FEK-Ehrennadel in Gold Kaiser Karl IV." aus. Verleger Gerd Otto, stellvertretender Landrat Dieter Schaar, Bürgermeister Harald Hübner und Verleger Wolfgang Otto (von links) gratulierten.  Foto: Horst Wunner
FEK-Vorsitzender Peter Verbata (Zweiter von rechts) zeichnete Hans Kolb von der IHK Bayreuth (sitzend) mit der "FEK-Ehrennadel in Gold Kaiser Karl IV." aus. Verleger Gerd Otto, stellvertretender Landrat Dieter Schaar, Bürgermeister Harald Hübner und Verleger Wolfgang Otto (von links) gratulierten. Foto: Horst Wunner
Die Gegensätze hätten nicht größer sein können: einen Abend zuvor die kulinarischen Spezialitäten aus Ladinien, jetzt die aus der holländischen Provinz Gelderland mit der Stadt Apeldoorn. Und das alles in der Genussregion Oberfranken anlässlich der 8. Neudrossenfelder Europatage.
Die Niederländer sind nette Leute, tischten im "Bräuwerck"-Saal kräftig auf, hatten Fisch aus ihrer Heimat mitgebracht, der noch nach Meer schmeckte. Köstlich auch die Regenbogenforelle auf Seetang und der Hering auf Roggenbrot.
Die Kreationen hatte "Bräuwerck"-Chefkoch Karl-Heinz Jarema mit den holländischen Freunden zubereitet. Da äußerte sich selbst der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel, auf internationalem Essensterrain erprobt, anerkennend. Wie schon am ladinischen Abend mit dieser Region geschehen, stellte sich auch Gelderland, im Osten von Holland nahe dem Ijsselmeer gelegen, per Dia-Präsentation vor: mit dem früheren Königssitz "Paleis het Loo" in Apeldoorn und dem Naturschutzgebiet "Veluwe". Ideal zum Radfahren und Wandern.


Europa der Regionen

Einer, der sich in Oberfranken gut auskennt, ist Alfred van Geyn aus Apeldoorn, internationaler Botschafter der hiesigen Genussregion. Er sieht viele Paralellen zwischen beiden Partnern im Sinne eines "Europa der Regionen" bei Tourismus, lokalen Spezialitäten und der Ferne zu Ballungszentren. "Wir werben mit dem Slogan ,Das andere Holland', Oberfranken ist auch anders in Bayern". Was die Besucher des holländischen Abends noch entzückte: Käse mit dem Geschmack nach Brennnessel, Bockshornklee und Nelken. Dazu Joops Gin-Rahm-Liköre und Funky-Chocolate, feines Leichtprozentiges. "Herrlich frisch und gefährlich lecker", wie es Chef Joop de Braak ausdrückte. Und Landrat Klaus Peter Söllner schaute auch mal schnell vorbei, schließlich hat er ja die Verbindungen zum holländischen Nachbarn in die Wege geleitet.
Für Hans Kolb, der sich mit Peter Verbata, dem Vorstandsvositzenden der Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation (FEK), besonders um die Europatage verdient gemacht hat, gab es als Überraschung noch die "FEK-Ehrennadel in Gold Karl IV.".

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren