Laden...
Bamberg

Oberfränkische Festspiele bei den bayerischen Meisterschaften

Artikel drucken Artikel einbetten

Bamberg — Die bayerischen Meisterschaften der Sportkegler waren für den KV Bamberg mit drei Titeln und einem zweiten Platz ein voller Erfolg. Sabrina Imbs (SKC Victoria Bamberg) und Florian Fritzmann (TSV Breitengüßbach) bei der U23 sowie Christian Wilke (TSV Breitengüßbach) bei den Männern sorgten für oberfränkische bzw. Bamberger Festspiele in Augsburg. Aber auch die weiteren Bamberger Teilnehmer enttäuschten nicht. So sind vom KV Bamberg sechs Kegler für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.
In der Altersklasse U23 Frauen waren fünf Spielerinnen des KV Bamberg am Start. Melissa Stark (Concordia Oberhaid, 433 Holz), Manuela Haßfurther (SKK Bischberg, 426) und Denise Gaminek (TSV Breitengüßbach, 402) schieden bereits nach dem Vorlauf aus. Sabrina Imbs (461) und Laura Lamprecht (438, beide SKC Victoria Bamberg) schafften den Sprung unter die besten zwölf und qualifizierten sich somit für den Endlauf. Lamprecht erspielte sich weitere 441 Holz, was am Ende Platz 7 und die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft bedeutete. Noch besser machte es Sabrina Imbs. Mit 442 Holz glückte ihr der Sprung von Platz 4 auf Rang 1.
In der Altersklasse U23 Männer waren mit Manuel Weiß, Christopher Wittke (beide SKC Victoria Bamberg) sowie Florian Fritzmann (TSV Breitengüßbach) drei Vertreter vom KV Bamberg am Start. Alle drei qualifizierten sich für den Endlauf. Christopher Wittke kam mit 920 und 933 Holz auf den neunten Platz. Manuel Weiß, Vorlaufführender mit 984 Holz, sah sich im Dndlauf den Angriffen von Florian Fritzmann (Vorlauf 944) ausgesetzt, wobei Fritzmann gerade auf den ersten 100 Kugeln mit 543 Holz auf Weltklasse-Niveau agierte.
Doch Weiß gab nie auf und setzte seinerseits Fritzmann in der zweien Hälfte gehörig unter Druck. Doch der junge Güßbacher wackelte nicht und brachte den knappen Vorsprung nach der furiosen Aufholjagd ins Ziel. Fritzmann kam über 944 und 1016 auf 1960 Holz und sicherte sich damit den Titel. Auf Platz 2 folgte Weiß mit 1951 Holz (984 und 967).
Bei den Männern sorgte ein weiterer Spieler des TSV Breitengüßbach für Furore. Christian Wilke setzte bereits im Vorlauf mit 1040 Kegeln ein Ausrufezeichen. Die Konkurrenz wusste, dass der Weg zum Titel nur über ihn gehen würde. Doch Wilke zeigte keine Schwächen, legte im Endlauf 984 nach und wurde mit insgesamt 2024 Holz bayerischer Meist. Dominik Teufel vom SKC Victoria Bamberg scheiterte mit 896 Kegeln ebenso im Vorlauf wie der vom Landeskader gesetzte Mathias Dirnberger (ebenfalls SKC Victoria Bamberg) mit 940.
In der Frauenkonkurrenz sah es nach dem Vorlauf ebenfalls nach einem Bamberger Triumph aus. Sandra Walter vom SKK Bischberg lag hier mit 467 Kegeln an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Im Endlauf glückten ihr weitere 430 Holz, was aber nicht für eine weitere Medaille für den KV Bamberg ausreichte. Dennoch reichte ihre Gesamtleistung von 897 Holz für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. maha

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren