Untersiemau

Nur das Pflaster fehlt noch

von unserem Mitarbeiter Norbert Karbach Untersiemau — Die Verschönerung der Hauptwege im Friedhof Scherneck nimmt Formen an. Nach einem Ortstermin auf dem Gottesacker in Lautertal,...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ausschussmitglieder auf dem Friedhof Scherneck Foto: Norbert Karnbach
Die Ausschussmitglieder auf dem Friedhof Scherneck Foto: Norbert Karnbach
von unserem Mitarbeiter Norbert Karbach

Untersiemau — Die Verschönerung der Hauptwege im Friedhof Scherneck nimmt Formen an. Nach einem Ortstermin auf dem Gottesacker in Lautertal, wo die Wege sehr gut gelungen sind, zog Bürgermeister Rolf Rosenbauer das Fazit: "Jetzt gehen wir es an. Die Wege werden noch in diesem Jahr auf Vordermann gebracht."
Nach einer Besichtigung des Schernecker Friedhofs trafen sich die Mitglieder des Ausschusses für Infrastruktur, Bauen und Umwelt im Rathaus, um die Empfehlungen für den Gemeinderat auszusprechen. Die Kosten für die Umgestaltung liegen bei rund 90 000 Euro.
Festgelegt hat der Ausschuss, wie breit die Wege werden sollen. Vorgesehen sind demnach 2,20 Meter auf dem Hauptweg vom Eingang bis zur Halle, 1,70 Meter auf den Stichwegen sowie 2,50 Meter von der Halle zum hinteren Ausgang.
Dazu kommen die Plätze vor der Halle, an der Wasserstelle und am Grüngutplatz. In der nächsten Sitzung sollen dann Pflasterstein-Muster einer heimischen Firma gezeigt werden, um die Art festlegen zu können. Die Kosten sind ebenso zusätzlich wie die für eine Renovierung der Aussegnungshalle. Das Gebäude allerdings soll, so der Bürgermeister, erst zu einem viel späteren Zeitpunkt in Angriff genommen werden.
Bei den Ortseinsichten hatten sich die Schernecker Pfarrerin Beate Stark und Kirchenvorstands-Mitglied Harald Reißenweber informativ dem Ausschuss angeschlossen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren