Schlüsselfeld

Notdurft mit fatalen Folgen

Schlüsselfeld — Das dringende Bedürfnis eines 44-jährigen Brummifahrers in der Nacht zum Mittwoch auf der A 3 bei Schlüsselfeld hatte fatale Folgen. Wie die Polizei berichtet, hatt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schlüsselfeld — Das dringende Bedürfnis eines 44-jährigen Brummifahrers in der Nacht zum Mittwoch auf der A 3 bei Schlüsselfeld hatte fatale Folgen. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann mit seinem Sattelzug in der Einfahrt zu einem Parkplatz auf der Autobahn etwa sieben Kilometer nach der Anschlussstelle Geiselwind angehalten. Der Parkplatz selbst war bereits durch einen anderen Laster blockiert. Ein vorbeifahrender 40-Tonner kam zu weit nach rechts und schrammte an dem Lkw des 44-Jährigen entlang. Den Schaden an den Fahrzeugen und der Ladung schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 100 000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den 44-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Parkens auf der Autobahn. Außerdem stellten die Beamten fest, dass seine Sattelzugmaschine nicht ordnungsgemäß zugelassen war und zeigten dann Mann auch noch deshalb an.
Zur Unfallaufnahme und für die Bergung der Fahrzeuge und der Ladung sperrte die Autobahnpolizei den rechten Fahrstreifen in Richtung Nürnberg ab. Die Autobahnmeisterei Geiselwind sorgte für die entsprechende Beschilderung. Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Stau, der den Verkehr bis in den frühen Vormittag beeinträchtigte. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren