Laden...
Großenseebach

Noch mit 84 in der Werkstatt

Ihre diamantene Hochzeit feierten Willi und Margareta Schockel. Der 84-jährige Jubilar und seine um ein Jahr ältere Ehefrau Margareta, eine geborene Schmidt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Bernhard Seeberger (rechts) und sein Stellvertreter Werner Schorr gratulierten dem Jubelpaar.  Foto: Richard Sänger
Bürgermeister Bernhard Seeberger (rechts) und sein Stellvertreter Werner Schorr gratulierten dem Jubelpaar. Foto: Richard Sänger
Ihre diamantene Hochzeit feierten Willi und Margareta Schockel. Der 84-jährige Jubilar und seine um ein Jahr ältere Ehefrau Margareta, eine geborene Schmidt, sind in Großenseebach keine Unbekannten. Das Unternehmen für Sanitär und Heizungsbau an der Hauptstraße wurde von Willi Schockel, der 1962 seine Meisterprüfung ablegte, als Schmiedewerkstatt gegründet. Heute wird es vom Sohn Karlheinz geführt und auch ein Enkel des Jubelpaares legte bereits die Meisterprüfung ab und arbeitet im Betrieb mit. Zeit seines Lebens standen bei Willi Schockel der eigene Betrieb im Mittelpunkt, seine Ehefrau Margareta kümmerte sich um die vier Kinder.
Wenn sich die Familie trifft, wird es etwas eng im Hause Schockel, denn das Paar kann sich auch über sieben Enkel und vier Urenkel freuen. Die drei Söhne sind mit ihren Familien in Großenseebach geblieben.
Trotz seines hohen Alters ist Willi Schockel immer noch in der Werkstatt zu finden, räumt auf oder sortiert Metall und Werkstücke — eben ein Handwerksmeister vom alten Schrot und Korn.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren