Lauenstein

Noch kein Betreiber für das Burghotel

Die Entscheidung über das weitere Vorgehen bei der geplanten Sanierung und beim künftigen Betrieb des Burghotels Lauenstein soll zeitnah getroffen werden, t...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Entscheidung über das weitere Vorgehen bei der geplanten Sanierung und beim künftigen Betrieb des Burghotels Lauenstein soll zeitnah getroffen werden, teilte jetzt Finanz-Staatssekretär Albert Füracker mit. Füracker: "Leider konnten die zuletzt geführten Gespräche der Schlösserverwaltung mit zwei ernsthaften Pachtinteressenten zum Abschluss eines Pachtvertrages für die Bestandssanierung mit Neubau auf der Grundlage der Machbarkeitsstudie nicht erfolgreich abgeschlossen werden."
Die Entscheidungsfindung zum weiteren Vorgehen werde in enger Abstimmung mit dem Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags, dem Bayerischen Obersten Rechnungshof sowie der Stadt Ludwigsstadt erfolgen, so der Staatssekretär.
Zur Vorgeschichte: Im Januar 2014 war für die Sanierung des Burghotels Lauenstein eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden, um die Belange des Denkmalschutzes und die Aspekte der Wirtschaftlichkeit, insbesondere eines Erweiterungsbaus, in Einklang zu bringen. Das Ergebnis wurde Ende März 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt.
Auf dieser Grundlage hat die Schlösserverwaltung zunächst einen Investor (im Rahmen eines Erbbaurechts) für das Burghotel gesucht. Wie das Finanzministerium mitteilt, erfolgte im April 2014 eine öffentliche Ausschreibung in den Medien. Daneben wurde eine Vielzahl potenzieller Investoren angeschrieben - allerdings ohne Erfolg.


Auf Pächtersuche

Deshalb sollte die Sanierung des bestehenden Burghotels und der Gastronomie sowie der Neubau durch den Freistaat Bayern erfolgen. In einem ersten Schritt sollte ein langfristiger Pächter für das sanierte Objekt über einer öffentliche Ausschreibung gesucht werden. Daneben hat die Schlösserverwaltung möglichen Pachtinteressenten (etwa 80 Adressen) das Exposé übermittelt. Letztlich blieb auch dies bisher erfolglos. Die Schlösserverwaltung hat laut Füracker Gespräche mit neun ernsthaften Interessenten geführt, von denen unter Hinzuziehung eines Gastronomieberaters zuletzt mit zwei Pachtinteressenten intensive verhandelt wurde. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren