Weismain

Neuwahl hatte es in sich

Eine nicht alltägliche und teils emotionale Jahresversammlung war bei der Schützengesellschaft Weismain zu erleben. So war bei den Neuwahlen eine fast völli...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorstand (von links): Erster Schriftführer Roland Pachter, Erster Schießleiter Thomas Henke, Erster Jugendleiterin Kathrin Will, Zweite Schützenmeisterin Karin Münchenbach, Erste Schützenmeisterin Tina Lauterbach und Erster Schatzmeister Michael Zapf
Der Vorstand (von links): Erster Schriftführer Roland Pachter, Erster Schießleiter Thomas Henke, Erster Jugendleiterin Kathrin Will, Zweite Schützenmeisterin Karin Münchenbach, Erste Schützenmeisterin Tina Lauterbach und Erster Schatzmeister Michael Zapf
Eine nicht alltägliche und teils emotionale Jahresversammlung war bei der Schützengesellschaft Weismain zu erleben. So war bei den Neuwahlen eine fast völlig neue Vereinsführung das Ergebnis. 1. Schützenmeister Alexander Herold erklärte, dass es das Ziel sei, die 112-jährige Schützentradition in Weismain weiterzuführen. Er sprach von einem ereignisreichen Vereinsjahr.
Insgesamt wurde bei 17 Hauptschießen außerhalb Weismains teilgenommen. Auch im gesellschaftlichen Bereich wurde wieder viel unternommen. Traditionell ist schon die Fahrt zu den Schützenschwestern- und brüdern nach Bremen-Borgfeld.
Die Weismainer Schützengesellschaft hat 201 Mitglieder. "Viele helfende Hände bringen schnelles Arbeitsende", hieß es in der Sitzung. Schatzmeister Klaus Schilhanneck konnte von einer stabilen Kassenlage berichten. Beim Besuch der Gauversammlung wurde darüber diskutiert, die Verbandsabgaben um 1,70 Euro pro Mitglied anzuheben. Beim Hauptschiessen waren 192 Teilnehmer aus 32 Vereinen dabei. Sieger auf der Hauptscheibe und Glücksscheibe waren Thomas Henke und Klaus Schilhanneck .
Jugendleiterin Tina Lauterbach erklärte, dass im Moment 17 Jugendliche im Verein aktiv sind. Vor den Neuwahlen wurde den scheidenden Mitgliedern Uwe Elsner, Peter Münchenbach und Waltraud Domayer von Schützenmeister Alexander Herold für ihre jahrelange Tätigkeit gedankt.
Die Neuwahlen hatten es dann in sich. So bekam der alleine kandidierende 1. Schützenmeister Alexander Herold von den anwesenden 54 Mitgliedern 33 Stimmen, die für eine Weiterführung des Amtes gereicht hätten. Herold nahm das Amt nach kurzer Überlegung nicht mehr an. Wohl verärgert über das Wahlergebnis verließ er die Mitgliederversammlung.
Nach weiteren Vorschlägen für das Amt des ersten Schützenmeisters kandierte Tina Lauterbach, die mit 44 Stimmen gewählt wurde und die Wahl annahm. Zur 2. Schützenmeisterin wurde Karin Münchenbach gewählt. Zu einer Kampfabstimmung kam es um das Amt des Schießleiters: Hier setzte sich Thomas Henke gegen Stefan Bleyer mit 20:21 Stimmen durch.
Weitere Ergebnisse: Zweiter Schatzmeister Klaus Schilhanneck, Zweite Schriftführerin Anka Wetterich, Zweiter Schießleiter Stefan Bleyer, Zweite Jugendleiterin Bertilla Graßmann, Vergnügungsbeauftragte sind Eva-Maria und Jakob Rehe, dem Vereinsausschuss gehören Sonja Bauer, Alexander Schnapp, Matthias Motschenbacher und Florian Donath an. Rechnungsprüfer sind Elmar Oppel und Jochen Popp. Roland Dietz



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren