Jerusalem

Neujahrskonzert mit Oper, Operetten und Czárdás auf Burg Rabenstein

Am Sonntag, 8. Januar, findet um 16 Uhr im Renaissance-Saal der Burg Rabenstein ein Neujahrs-Festkonzert statt. Das Trio Ferenc Babari entführt mit beschwin...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Trio Ferenc Babari gibnt am 8. Januar auf Burg Rabenstein ein Neujahrskonzert.  Foto: privat
Das Trio Ferenc Babari gibnt am 8. Januar auf Burg Rabenstein ein Neujahrskonzert. Foto: privat
Am Sonntag, 8. Januar, findet um 16 Uhr im Renaissance-Saal der Burg Rabenstein ein Neujahrs-Festkonzert statt. Das Trio Ferenc Babari entführt mit beschwingter Salonmusik in die Zeit der Wiener Kaffeehäuser um die Jahrhundertwende.
Das Salontrio Ferenc Babari lässt zum Auftakt des Konzertjahres beliebte Melodien der Jahrhundertwende mit Geige, Violoncello und Klavier erklingen. Der ungarische "Teufelsgeiger" und seine Begleiter begeistern ihr Publikum mit bekannten und beliebten Walzer-, Czárdás- und Operettenmelodien von Franz vom Suppé, Johann Strauß, Edward Elgar, George Bizet, Franz Lehár, Emmerich Kálmán und anderen.
Das Trio ist bekannt für anspruchsvolle, dennoch leichte musikalische Unterhaltung, die feurig temperamentvoll vorgetragen wird. Zu Gehör kommt beschwingte, erlesene Salonmusik, wie sie um die Jahrhundertwende in den großen Hotels und Kaffeehäusern zu hören war: Die berühmten Walzer, Potpourris aus bekannten und beliebten Opern, Operetten, Balletten, volkstümlich-virtuose ungarische Csárdásmelodien und "Unterhaltungsmusik" aus Barock und Klassik.
Das Salonorchester hat sich längst als feste Größe, als schillernder Punkt in der Kulturlandschaft Nürnbergs und seiner Umgebung etabliert. Mit reger Konzerttätigkeit und durch zahlreiche Rundfunk- sowie Fernsehübertragungen hat es sich auch überregional einen Namen gemacht.
Die Seele des Orchesters ist Ferenc Babari. Er führt als Conférencier durch das Konzert, verzaubert die Zuschauer mit seinen Violinsoli und schlüpft immer wieder in die Rolle des Zigeuner-Primas. Der Cellist Rainer Bartke am Violoncello gewinnt sein Publikum durch seinen warmen, weichen Ton. Am Klavier spielt der gebürtige Indonesier Noorman Widjaja, ein brillanter Konzertpianist und Dirigent von internationalem Rang.
Die Gäste erwartet ein beschwingter Auftakt der Konzertreihe 2017 der "Burg- und Höhlenkonzerte auf Burg Rabenstein".
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren