Erlangen

Neues aus der Astronomie

Neue Technologien erlauben es der Astronomie, das Universum mittels Gammastrahlen zu erforschen. Zu den untersuchten Phänomenen gehört auch die geheimnisvol...
Artikel drucken Artikel einbetten
Neue Technologien erlauben es der Astronomie, das Universum mittels Gammastrahlen zu erforschen. Zu den untersuchten Phänomenen gehört auch die geheimnisvolle Dunkle Materie. In einem Abendvortrag an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg stellt Werner Hofmann, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kernphysik in Heidelberg, am Mittwoch, 21. September, neueste Ergebnisse der Gammastrahlungs-Astronomie vor, teilt die Universität mit. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr in der Orangerie, Schlossplatz 1, Erlangen. Der Eintritt ist frei.
Die Energie solcher Gammaquanten ist 1000 Milliarden mal höher als die der Quanten des sichtbaren Lichts. Nicht mehr thermische Prozesse - die Strahlung heißer Körper - erzeugen diese, sondern sie zeigen einen anderen Aspekt des Universums: das "nicht-thermische Universum".
Gammastrahlen erlauben Astrophysikern ferner, nach exotischer Dunkler Materie im Kosmos zu suchen oder die Struktur von Raum und Zeit auf kleinsten Skalen abzutasten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren