Laden...
Ebern

Neuer Dekanats-Altenseelsorger wird feierlich eingeführt

Ebern/Gerach — Die Verantwortlichen und Vorstandsmitglieder der kirchlichen Seniorenkreise im Dekanat Haßberge, Bereich Ebern, sind am Donnerstag, 9. Oktober, zur halbtägigen Herbs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ebern/Gerach — Die Verantwortlichen und Vorstandsmitglieder der kirchlichen Seniorenkreise im Dekanat Haßberge, Bereich Ebern, sind am Donnerstag, 9. Oktober, zur halbtägigen Herbstversammlung nach Gerach eingeladen.
Am Beginn dieser Zusammenkunft steht, wie der Dekanatsvorsitzene Bruno Deublein ausd Unterpreppach mitteilt, ein besonderes Ereignis, nämlich die feierliche Einführung des neuen Dekanats-Altenseelsorgers Diakon Joachim Stapf aus der Pfarrei Eltmann. Er ist Nachfolger des langjährigen Amtsinhabers Pfarrer. i.R. Ottmar Pottler aus Limbach.
Zu diesem offiziellen Akt im Rahmen einer Messfeier, die um 13.30 Uhr in der Kuratiekirche St. Vitus in Gerach stattfindet, hat der Diözesan-Altenseelsorger, Pfarrer Franz Schmitt aus Frickenhausen (früher Untersteinbach), sein Kommen zugesagt.
Daneben werden weitere Ehrengäste erwartet. Auch die Senioren und sonstigen Gläubigen aus Gerach und der Umgebung sind dazu natürlich willkommen, so Deublein.
Im Anschluss an die Messfeier bestehe für die Gäste und Seniorenkreis-Verantwortlichen bei einer Einladung zu Kaffee und Kuchen in der Laimbachtal-Halle in Gerach die Gelegenheit, Diakon Stapf näher kennenzulernen.

Herbstversammlung

Danach treffen sich die Senioren-Verantwortlichen aus dem Dekanat Hassberge, Bereich Ebern, zur Herbstversammlung eingeladen. Dabei stehen einige Punkte aus dem Dekanatsbereich zur Bekanntgabe und zur Beratung an.
Auch Terminabsprachen mit dem Regionalreferenten Norbert Kraus aus Schweinfurt und auf Diözesan-Ebene werden laut Bruno Deublein zu treffen sein. Das Tagungs-Programm soll gegen 17 Uhr enden.
Für die Veranstaltung bitten die Organisatoren und die Gastgeber (soweit noch nicht geschehen) um die sofortige Anmeldung und Nennung der Teilnehmerzahlen aus jeder Seniorengruppe oder Pfarrei.
Die Meldungen sind beim Diözesanbüro in Haßfurt, unter der Telefonnummer 09521 619 60, oder per Fax: 09521 619 619 bzw. Mail: dioezesanbuero.has@bistum-wuerzburg.de möglich.
Für die Hin- und Rückfahrt zu dieser, laut Deublein wichtigen Zusammenkunft, sollen nach Möglichkeit Fahrgemeinschaften gebildet werden, empfiehlt Deublein. on


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren