Ebern

Neuer Bankchef aus Hammelburg

Das neue Vorstandsmitglied der Raiffeisen-Volksbank kommt aus Hammelburg: Bernd Bindrum (54) rückt auf den Chefposten, der seit dem überraschenden Ausscheid...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bernd Bindrum
Bernd Bindrum
Das neue Vorstandsmitglied der Raiffeisen-Volksbank kommt aus Hammelburg: Bernd Bindrum (54) rückt auf den Chefposten, der seit dem überraschenden Ausscheiden von Norbert Knorr zum Jahreswechsel vakant gewesen war.
Die offizielle Vorstellung erfolgt Mitte dieser Woche durch Vorstandssprecher Christian Senff.
Bis 1. April 2015 gehörte Bindrum dem Vorstand der Raiffeisenbank Hammelburg (Bilanzsumme: 250 Millionen Euro - zum Vergleich Ebern: 320 Millionen) an. Bei seinem Ausscheiden damals sagte er laut Bericht unserer Partner-Zeitung "Saale-Zeitung", dass er die Freiheit nutzen wolle, um mal etwas anderes zu machen. "Ich hoffe, ich habe dann mehr Zeit für meine Tauben."


Als Aushilfe tätig

Zunächst aber sprang er für eine begrenzte Zeit er bei einer anderen Bank für einen erkrankten Kollegen ein. Jetzt also der Wechsel nach Ebern.
Nach der Lehre bei der Raiffeisenbank und seinem Studium in Würzburg war Bindrum über die Stationen in München, Nürnberg und Würzburg nach Hammelburg zurückgekehrt. 1999 rückte er in den Vorstand der Raiffeisenbank auf. Laut Saale-Zeitung gilt er nicht als der typische Bankchef. Das gab Bernd Bindrum selbst zu. Statt mit Zahlen um sich zu werfen, erzählt er lieber Geschichten und Anekdoten. Statt krampfhaft seriös wirken zu wollen, lässt er seinem Humor freien Lauf.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren