Gremsdorf

Neue Pumpen kommen teuer

Gremsdorf — Die Gemeinde braucht neue Pumpen für ihr Abwassersystem. Für den Umbau der Pumpstation bei Krausenbechhofen lag in der jüngsten Sitzung bereits ein Angebot über zwei Pu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gremsdorf — Die Gemeinde braucht neue Pumpen für ihr Abwassersystem. Für den Umbau der Pumpstation bei Krausenbechhofen lag in der jüngsten Sitzung bereits ein Angebot über zwei Pumpen vor. Da aber nur eine ausgewechselt werden muss, wird ein neues Angebot eingeholt. Die Räte beauftragten Bürgermeister Norbert Walter (CSU), den Auftrag an die günstigste Firma zu vergeben.
Im Gewerbegebiet an der Autobahn sei das Pumpwerk bereits mehrmals übergelaufen, teilte Norbert Walter mit. Eine hydraulische Berechnung des Ingenieurbüros Maier habe ergeben, dass die Pumpen die anfallende Wassermenge beseitigen können. Das Problem entstehe dadurch, dass die vorhandenen Geräte die im Abwasser enthaltenen Feststoffe nicht immer fachgerecht abpumpen können. Daher soll das Werk mit anderen Pumpen ausgestattet werden.
Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Kosten auf 29 000 Euro. Das Höchstadter Ingenieurbüro Maier wurde mit der Planung und Ausschreibung beauftragt. See

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren