Bamberg

Neue Handschriften in der Staatsbibliothek

Bamberg — "Mit Feder, Gold und Farbe - Die leuchtende Welt des Mittelalters in den Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg" heißt der Vortrag, den Karl-Georg Pfändtner am nächst...
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Nachzeichnung der Heiligen Kunigunde hat die Staatsbibliothek Bamberg übernommen.  Foto: Staatsbibliothek Bamberg, Gerald Raab
Diese Nachzeichnung der Heiligen Kunigunde hat die Staatsbibliothek Bamberg übernommen. Foto: Staatsbibliothek Bamberg, Gerald Raab
Bamberg — "Mit Feder, Gold und Farbe - Die leuchtende Welt des Mittelalters in den Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg" heißt der Vortrag, den Karl-Georg Pfändtner am nächsten Montag, 28. September, ab 18 Uhr im Lesesaal der Staatsbibliothek Bamberg, Domplatz 8, halten wird.
Grund ist ein Festakt anlässlich hochkarätiger Neuerwerbungen aus Pommersfelden.
Im Frühjahr 2015 übernahm die Staatsbibliothek Bamberg drei mittelalterliche Handschriften aus Schloss Weißenstein in Pommersfelden. Die Handschriften gehörten einst zur Bibliothek des Grafen Lothar Franz von Schönborn und finden nun in der von ihm errichteten Neuen Residenz einen aus historischer und fachlicher Perspektive adäquaten Platz.
Möglich wurde der Ankauf durch die Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung und der Oberfrankenstiftung.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren