Bamberg

Neue Botschafter werben für Bamberg

"Wir sind froh und dankbar, mit Ihnen so außergewöhnliche Persönlichkeiten zu haben, die für unsere wunderbare Region im In- und Ausland werben", so Oberbür...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenbild mit Botschaftern und einer Botschafterin  Foto: pr
Gruppenbild mit Botschaftern und einer Botschafterin Foto: pr
"Wir sind froh und dankbar, mit Ihnen so außergewöhnliche Persönlichkeiten zu haben, die für unsere wunderbare Region im In- und Ausland werben", so Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) beim Jahrestreffen der "Botschafter für den Wirtschaftsraum Bamberg". Auf der Altenburg nahmen die Schirmherren Starke und Landrat Johann Kalb (CSU) neun herausragende Personen aus Stadt und Landkreis in das Netzwerk der Botschafter auf.
Als Erstes ernannte der Landrat Dagmar Steuer-Flieser von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zur Botschafterin. Sie ist seit 2008 Kanzlerin der Universität und leitet die Universitätsverwaltung. Matthias Konietzko und Timo Normann, Geschäftsführer der GAKO international GmbH aus Scheßlitz mit Standorten in Bamberg und München, dürfen sich nun ebenfalls Botschafter für Bamberg nennen. Das Unternehmen ist unter anderem für die Erfindung sowie die Produktion von sogenannten Unguatoren bekannt, dabei handelt es sich um Salbenrührgeräte die insbesondere in Apotheken zu finden sind.
Auch der neue Geschäftsführer der Maschinenbau Leicht GmbH aus Hallstadt, Detlef Glimm, ist in die Riege der Botschafter aufgenommen worden. Das Unternehmen ist einer der führenden Maschinenbau-Betriebe in Deutschland. Stefan Hofmann, Geschäftsführer von Lohmann-Koester GmbH & Co. KG aus Altendorf, konnte zwar nicht persönlich anwesend sein, wurde aber ebenfalls offiziell zum Botschafter ernannt. Das Unternehmen ist vor allem frisch gewordenen Eltern ein Begriff, da es seit mehr als 40 Jahren selbstklebende und mechanische Verschlusssysteme für Babywindeln herstellt.
Oberbürgermeister Andreas Starke berief die beiden Geschäftsführer Hans-Peter Beck sowie Jens Möller von der Greiff Mode GmbH & Co. KG. Das Unternehmen an der Memmelsdorfer Straße ist Spezialist für Berufsbekleidung jeder Art. Insbesondere Gastronomie- und Hotelbetriebe werden von Greiff eingekleidet.
Zwei weitere städtische Botschafter konnten nicht teilnehmen: Intendant und Stiftungsvorstand der Bamberger Symphoniker, Marcus Rudolf Axt, sowie der Geschäftsführer der Steinrestaurierung Bauer-Bornemann, Ulrich Bauer-Bornemann. "Die Botschafter, die heute nicht persönlich anwesend sein konnten, werden in einem gesonderten Nachholtermin die Urkunden überreicht bekommen", so die Schirmherren.
Was verbirgt sich hinter dem Botschafter-Projekt? Im Oktober 2002 riefen die Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis die Aktion "Botschafter werben für den Wirtschaftsraum Bamberg" ins Leben. Ziel ist es, die Region als begehrter Wirtschaftsstandort weiter ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Die Aktion stößt nach wie vor auf sehr großes Interesse. Es beteiligen sich sowohl Geschäftsführer und Inhaber von renommierten Unternehmen als auch Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Sport und Kultur. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren