Neudrossenfeld

Neudrossenfelder Kinder fühlen sich hier seit 20 Jahren gut aufgehoben

Die Neudrossenfelder Kindertagesstätte "Kunterbunt" hatte gestern doppelten Grund zu feiern. Erstens stand das beliebte Sommerfest auf dem Programm, und zwe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dosenwerfen macht Spaß: Die Kindergartenleiterinnen Andrea Wihnalek (links) und Susanne Merklein sowie der Neudrossenfelder Bürgermeister Harald Hübner schauen den Kindern zu. Foto: Horst Wunner
Dosenwerfen macht Spaß: Die Kindergartenleiterinnen Andrea Wihnalek (links) und Susanne Merklein sowie der Neudrossenfelder Bürgermeister Harald Hübner schauen den Kindern zu. Foto: Horst Wunner
Die Neudrossenfelder Kindertagesstätte "Kunterbunt" hatte gestern doppelten Grund zu feiern. Erstens stand das beliebte Sommerfest auf dem Programm, und zweitens wurde die Einrichtung 20 Jahre alt. 1996 wurde der zweite Kindergarten in Neudrossenfeld gegründet, und 2011 kam dann in dem Haus unterhalb der Schule noch eine Kindergrippe hinzu.
Seitdem fühlen sich dort etwa 50 Kinder von sechs Monaten bis sechs Jahren gut aufgehoben, haben vielfältige Möglichkeiten zum Lernen und Spielen.
Beim Sommerfest herrschte großer Andrang. Eltern, Oma und Opa wollten dabei sein, wenn ihre Sprösslinge Windräder bauen, ihre Fähigkeiten beim Dosenwerfen, Sackhüpfen und Kegeln erproben. Bei der Bobbycar-Rallye war schon ein bisschen fahrerisches Können gefragt. Kindergartenleiterin Susanne Merklein: "Unsere Klei nen haben bei der fränkischen Kinderkerwa prima mitgemacht, Schlumperliedla gesungen und Volkstänze vorgeführt".
Bürgermeister Harald Hübner brachte einen Scheck über 500 Euro mit, die man für eine neue Beschallungsanlage mit drei Mikrofonen und Lautsprecher verwendete. Als das Fest zu Ende ging, fragte eine Dreijährige: "Mama, gibt es so was bald wieder?" So schön war es.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren