Hirschaid

"Netzwerk" scheitert

Gescheitert ist der Verein "Netzwerk e. V. für Kinder und Jugendliche" mit seinem Antrag auf Errichtung eines Mehrgenerationenhauses nach dem Bundesprogramm...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gescheitert ist der Verein "Netzwerk e. V. für Kinder und Jugendliche" mit seinem Antrag auf Errichtung eines Mehrgenerationenhauses nach dem Bundesprogramm. In Vertretung des Vereins informierte im Marktgemeinderat Andrea Stapper über die Absicht, eine zentrale Anlaufstelle für vielfältige Aktivitäten im sozialen Aufgabenspektrum zu schaffen. Dazu würde der Bund 30 000 Euro jährlich geben, die Gemeinde müsste sich mit 10 000 Euro beteiligen und ein darüber hinaus entstehendes Defizit von bis zu 5000 Euro übernehmen. Derzeit betreibt der Verein bereits einen Second-Hand-Laden und den Familienstützpunkt in Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Dafür wurde ein Haus angemietet. Wie sich gezeigt habe, sprengen vor allem die Mietkosten von 16 200 Euro im Jahr die finanziellen Möglichkeiten des Trägers.
Den Antrag auf Errichtung eines Mehrgenerationenhauses müsste die Marktgemeinde bis 31. Dezember 2016 an den Bund richten, bis zum Start am 1. April nächsten Jahres hätte Netzwerk e. V. Zeit, das Konzept auszuarbeiten, erklärte Andrea Stapper. Sie überzeugte damit aber nur vier Marktgemeinderäte. Die große Mehrheit blieb angesichts des kurzen Vorlaufs, der ungeklärten Raum- und Kostenfrage sowie der in den Augen mancher Räte bedenkenswerten Leistungsfähigkeit des Vereins bei ihrer Ablehnung des Projekts. wb

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.