Stadtsteinach

Naturnahe Gärten prämiert

Die Ehrung der Anwesen von Karin und Siegfried Günther, Robert Kremer sowie von Michaela und Klaus Witzgall stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Roland Wolfrum, Michaela Witzgall, Vorsitzender Uwe Ehrhardt, Karin Günther, Kreisvorsitzender Günter Reif, Robert Kremer und Zweiter Vorsitzender Andreas Dremer (von links) nach der Auszeichnung der schönsten Anwesen Foto: Klaus-Peter Wulf
Bürgermeister Roland Wolfrum, Michaela Witzgall, Vorsitzender Uwe Ehrhardt, Karin Günther, Kreisvorsitzender Günter Reif, Robert Kremer und Zweiter Vorsitzender Andreas Dremer (von links) nach der Auszeichnung der schönsten Anwesen Foto: Klaus-Peter Wulf
Die Ehrung der Anwesen von Karin und Siegfried Günther, Robert Kremer sowie von Michaela und Klaus Witzgall stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Stadtsteinach im BRK-Heim.
Sie alle wurden für die beispielhafte und naturnahe Gestaltung ihrer Gärten und Anwesen ausgezeichnet.
Vorsitzender Uwe Ehrhardt bezifferte den aktuellen Mitgliederstand auf 168. Neu dabei sind Markus Reinsch, Simone Müller-Reinsch, Helga Reinsch, Georg Ott, Jörg Schmidt und Erwin Grimmler.
Gerne hat der Gartenbauverein wieder das Beet beim ehemaligen Tempelshaus bepflanzt und gepflegt sowie das Beet am Aufgang zur Kirche in Ordnung gehalten und gegossen. Gut besucht wurden die Vorträge über "Kübelpflanzen des Südens" von Günter Reif sowie "Goldgelbe Quitte - viel mehr als Gelee und Likör" mit Edith Wagner. 34 Kinder beteiligten sich am Kürbis-Wettbewerb.
Die vom Kreisverband Kulmbach erhaltenen "Bäume des Jahres" Florina (Apfel) und Hanita (Zwetschge) wurden auf der Streuobstwiese der Stadt Stadtsteinach gepflanzt. Gerne wieder mit dabei waren die Gartenfreunde bei der Aktion "sauberes Stadtsteinach", dem ökumenischen Weihnachtsmarkt und dem Faschingstreiben. Gut organisiert war der Tagesausflug nach Loket, Franzensbad sowie an den Fichtelsee.
Schatzmeister Klaus Göldel stellte den Mitgliedern solide Finanzen vor. Franz Schrepfer bescheinigte ihm eine saubere Buchführung.
Kreisvorsitzender Günter Reif lobte das tolle Jahresprogramm. Es werde viel für die Weiterbildung getan. Die Kinder führe man behutsam an den Garten heran.
"Der Gartenbauverein macht eine solide und attraktive Arbeit auch für das Stadtbild", würdigte Bürgermeister Roland Wolfrum.
Nach dem Abschluss des offiziellen Teiles rundete Kreisvorsitzender Günter Reif den Abend mit seinem sehr informativen Vortrag über "solitär lebende Wildbienen" ab. kpw




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren