Kulmbach

Nachwuchs-Boxer auf dem Prüfstand

Seit knapp zehn Jahren werden in der Boxabteilung des ATS Kulmbach Buben und Mädchen ab sieben Jahren ausgebildet. Nach einer gründlichen Vorbereitung im Tr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die stolzen Prüflinge mit (v. l.) Trainerin Sibylle Marks, Jonas Kober, Pascal Kober, Áron Ott, Kevin Rudnev, Arina Engelmann, Lena Hollweg, Noah Müller, Luis Binder, Alexander Buß, Julian Engelmann, Steven Owen, Jason Wollner und (hinten, r.) Abteilungsleiter Willy Kastner. Foto: privat
Die stolzen Prüflinge mit (v. l.) Trainerin Sibylle Marks, Jonas Kober, Pascal Kober, Áron Ott, Kevin Rudnev, Arina Engelmann, Lena Hollweg, Noah Müller, Luis Binder, Alexander Buß, Julian Engelmann, Steven Owen, Jason Wollner und (hinten, r.) Abteilungsleiter Willy Kastner. Foto: privat
Seit knapp zehn Jahren werden in der Boxabteilung des ATS Kulmbach Buben und Mädchen ab sieben Jahren ausgebildet. Nach einer gründlichen Vorbereitung im Training können sich die Schüler einer Prüfung unterziehen, bei der sie in Theorie und Praxis das Erlernte unter Beweis stellen müssen. Die Idee dafür hatte Trainerin Sibylle Marks, die es als notwendig empfand, ein Pendant für Boxer zu den begehrten Gürtelprüfungen wie etwa bei Judo und Karate zu schaffen. Zwölf Prüflinge zwischen sieben und zehn Jahren mussten sich einer schriftlichen Prüfung über Regeln, Techniken in Angriff und Abwehr unterziehen, die nach einem Punktsystem bewertet wurde. Bei der anschließenden praktischen Prüfung wurden das richtige Bandagieren, Grundstellung und Gewichtsverlagerung sowie Schlag- und Abwehrtechniken bewertet.


Alle Prüflinge bestehen

Prüfer Willy Kastner konnte nach zwei Stunden allen Prüflingen zum bestandenen "Mini-Champ" gratulieren. Er lobte die hervorragende Arbeit von Trainierin Sibylle Marks, die sich besonders engagiert um die Ausbildung der "Boxkids" annimmt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren