Kulmbach

Nach dem Rundgang gibt's das Henkersmahl

Wenn der Kulmbacher Henker in den verwinkelten Gassen der Altstadt unterwegs ist, dann wird das Mittelalter mit seinen Bräuchen und Aberglauben wieder leben...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kulmbacher Scharfrichter nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise ins Mittelalter. Foto: pr
Der Kulmbacher Scharfrichter nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise ins Mittelalter. Foto: pr
Wenn der Kulmbacher Henker in den verwinkelten Gassen der Altstadt unterwegs ist, dann wird das Mittelalter mit seinen Bräuchen und Aberglauben wieder lebendig. Die nächtliche Führung mit dem Scharfrichter weiht die Teilnehmer in die Geheimnisse und die Kunst des Kopf- und Gliederabschlagens ein und den meisten wird dabei sicher der kalte Schauer den Rücken hinablaufen. Dafür sind im kommenden Jahr vier Termine anberaumt.
Die Geschichten aus dem Leben des vom Volk geächteten Henkers sorgen für Spannung und Unterhaltung bei dieser grusligen Tour durch die dunklen Winkel und Gassen der Altstadt. Nach so viel Nervenkitzel kommt dann eine Stärkung mit Speis und Trank gerade recht: das Henkersmahl in der Stadtschänke Kulmbach.
Karten für die Führung mit dem Henker zum Preis von 17,50 Euro pro Person gibt es ab sofort in der Tourist-Information, Buchbindergasse 5, 95326 Kulmbach, Tel. 09221/9588-0. Die Führungen finden immer samstags statt und zwar am 11. Februar, am 18. März, am 21. Oktober und am 18. November 2017. Beginn ist jeweils um 18 Uhr am Marktplatz in Kulmbach. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren