Bischberg

Musiker und Sänger präsentieren sich auf hohem Niveau

Zu seiner Jahreshauptversammlung mit anschließendem Ehrungskonzert hatte der Musikrat Stadt und Landkreis Bamberg e.V. in den Bürgersaal nach Bischberg eing...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu seiner Jahreshauptversammlung mit anschließendem Ehrungskonzert hatte der Musikrat Stadt und Landkreis Bamberg e.V. in den Bürgersaal nach Bischberg eingeladen. Aus dem Bericht der Vorsitzenden Maria Beck ging deutlich hervor, dass sich das musikalische Leben im Bereich des Musikrates Stadt und Landkreis Bamberg auf einem gesunden und hohen Niveau befindet.
Beck ging auf die zahlreichen Fortbildungen sowohl bei den Musikern als auch bei den Sängern ein. Besonders freute sie sich über die Aktivität der Jugendlichen, wofür sie den beiden Verbänden - NBMB KV Bamberg und Sängerkreis Bamberg - dankte. Große Dankesworte galten aber dem Landkreis Bamberg für die nach wie vor gewährte finanzielle Unterstützung. Ohne diese wären einmal die Fortbildungen nicht möglich, zum anderen auch die Möglichkeit der Unterstützung einzelner Kapellen bzw. Chöre bei Probenwochenenden und der Anschaffung von Mangel-Instrumenten. Weiterhin erwähnte sie, dass auch mit der Stadt Bamberg Gespräche geführt wurden und weitere Gespräche geplant seien, damit eine noch bessere Zusammenarbeit zustandekomme.
Wie Bischbergs Bürgermeister und gleichzeitig stellvertretender Landrat Johann Pfister in seinem Grußwort betonte, würde der Landkreis sich nachhaltig für die Belange der musikalisch tätigen Vereine einsetzen und dabei versuchen, auch die finanziellen Lücken abzudecken. Denn das Ziel sei nach wie vor, flächendeckend im gesamten Landkreis tätig zu sein. Hierzu sei es wichtig, dass Stadt und Land an "einem Strick ziehen", das sei der richtige Weg für die weitere musikalische Entwicklung.
Für die Stadt Bamberg richtete Zweiter Bürgermeister Christian Lange ein Grußwort an die Delegierten. Zur Förderung durch die Stadt Bamberg führte er aus, dass es in der Stadt und im Landkreis unterschiedliche Systeme der Förderung gebe. Dadurch sei es in der Stadt schwierig, die Verbände über den Musikrat zu fördern, da die Stadt Bamberg an die Musik- und Gesangvereine in der Stadt jährlich eine recht große Summe ausschütten würde. In einem Gespräch im Juni wolle man jedoch eventuelle Möglichkeiten einer Förderung erarbeiten.
Für die Musiker und stellvertretend auch Sänger sprach Angelika Becher vom NBMB KV Bamberg ein kurzes Grußwort, in welchem sie vor allem die gute Zusammenarbeit mit der neuen Vorsitzenden Maria Beck und dem gesamten Gremium des Musikrates herausstellte. Dies lasse auf einen guten, gemeinsamen Weg in der Zukunft hoffen.
Geschäftsführer Erwin Pager informierte die Delegierten über die Tätigkeiten der Geschäftsstelle und ging dabei vor allem auf die Änderungen in der Ehrungszeremonie ein. In die nähere Zukunft schauend meinte er, die Antragstellung verdienter junger Musikerinnen und Musiker habe in den Vereinen mehr Interesse verdient, denn die jungen, ehrgeizigen Musiker hätten es verdient, für überregionale Erfolge geehrt zu werden. Gleichzeitig bat er die Vereinsvertreter, den Termin für die nächste Hauptversammlung mit Ehrungskonzert ganz dick im Terminkalender einzutragen: Samstag, 13. Mai 2017, im Bürgersaal Baunach.
In der planenden Vorschau wurde auf zwei musikalische Höhepunkte hingewiesen: Am 4. Juni veranstaltet der Sängerkreis Bamberg vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein an verschiedenen Orten in Bamberg ein kleines Chorfest unter dem Motto "Bamberg ganz Chor". In der Dreifachturnhalle in Stegaurach steigt am 20. November das große "Kreisorchester-Konzert" des NBMB KV Bamberg. pa

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren