Zell am Main

Musikanten erkundeten Königsberg

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich die Zeller Musikanten, um mit einer Stadtführung Königsberg besser kennenzulernen. Der Rundgang begann am Marktplatz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich die Zeller Musikanten, um mit einer Stadtführung Königsberg besser kennenzulernen. Der Rundgang begann am Marktplatz mit einer musikalischen Überraschung.
Das Glockenspiel auf dem Rathausdach, welches 1980 zur 800-Jahr-Feier Königsbergs gestiftet wurde, erklang und begrüßte die Zeller. Zu passenden Melodien treten nach einem Vorspiel (einem Choral von Wolfgang Carl Briegel) vier Figuren - bedeutende Persönlichkeiten aus der Geschichte Königsbergs - heraus. Unterwegs erfuhren die Zeller Musikanten, dass ein schlauer Leutnant namens Vorndran vor dem 30-jährigem Krieg eine Menge Wein auslagerte. Da dieser Wein dem Brand und den Plünderungen entging, konnte Vorndran auf dem verwüsteten Grundstück neben dem Rathaus den Gasthof "Goldner Stern" bauen und finanzieren.


Ein Dom in Königsberg?

Die Zeller schlenderten über den Salzmarkt, welcher früher als Handelsplatz diente, und durch versteckte Winkel Königsbergs. Etwas überrascht waren sie von der Information, dass im ausgehenden 14. Jahrhundert in Königsberg ein Dom errichtet werden sollte. Der Bau dieser Marienkirche begann 1397. 1523 wurde sie zu einer evangelisch-lutherischen Kirche. Ein geselliges Beisammensein folgte, ehe man noch ein historisches Königsberger Haus von innen besichtigte. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren