Neudrossenfeld

"Müssen ans Limit gehen"

fussball-Landesliga Nordost  Werner Thomas, Trainer des TSV Neudrossenfeld, erwartet von seiner Mannschaft gegen den SV Friesen eine Reaktion nach dem 1:2 in Seligenporten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neudrossenfelds Daniel Meyer (vorne) im Duell mit Michael Hofmann (TSV Buch).  Foto: Peter Mularczyk
Neudrossenfelds Daniel Meyer (vorne) im Duell mit Michael Hofmann (TSV Buch). Foto: Peter Mularczyk
von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Neudrossenfeld — Nach 13 Spielen hat der TSV Neudrossenfeld nur 16 Punkte auf seinem Konto - das ist einfach zu wenig, wenn die "Grün-Weißen" noch auf Platz 2 schielen. Heute um 19 Uhr gastiert der SV Friesen auf dem Weinberg. Eine vermeintlich leichte Aufgabe für den TSV, denn die Kronacher Vorstädter kommen als Tabellenletzter.
Am vergangenen Sonntag musste allerdings auch die Truppe von TSV-Trainer Werner Thomas mit leeren Händen aus Seligenporten heimfahren (1:2). "Es war von beiden Mannschaften ein schlechtes Spiel. Wir sind mit einem komischen Eigentor in Rückstand geraten und haben verdient verloren, auch wenn wir zum Schluss noch die Chance zum Ausgleich hatten. Von zwei schlechten Mannschaften waren wie die schlechtere", sagt Thomas.
Natürlich hat man beim TSV unter der Woche Ursachenforschung betrieben. Thomas erwartet jetzt von seiner Mannschaft eine Reaktion: "Wir müssen den Bock wieder in die richtige Richtung stoßen. Heute Abend brauche ich Spieler, die in die Partie gehen, als wäre es das letzte Spiel. Die auch bereit sind, an ihr Limit zu gehen und alle Tugenden in die Waagschale werfen, die einen guten Fußballer auszeichnen."
Der SV Friesen ist indes nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. So sieht es auch Thomas: "Friesen hat sicher mehr Potenzial. Mir ist es aber völlig egal, ob heute der Tabellenletzte oder der Spitzenreiter zu uns kommt. Wir brauchen ein Erfolgsergebnis. Zuerst müssen wir den Gegner niederkämpfen, danach unsere spielerischen Fähigkeiten einsetzen."
Personell schaut es beim TSV nicht gut aus. Nach wie vor sind Lorenz Hofmann und Timo Jahrsdörfer nicht einsatzfähig, Taubenreuther weilt in Urlaub und hinter dem Einsatz einiger anderer Spieler steht ein Fragezeichen: Frank Zapf hat sich beim Warmlaufen einen Wirbel ausgerenkt, Philipp Schubert laboriert an einer Schulterprellung und Philipp Lämmert weilt beruflich in Mainz.
TSV Neudrossenfeld heute, Freitag, 19 Uhr, gegen SV Friesen. Treffpunkt: 17.30 Uhr TSV-Sportheim mit (Aufgebot): Grüner, Obwandner - Bargenda, Brand, Dießenbacher, Diversi, Ehlert, Engelhardt, Gashi, Lämmert, Lattermann, Meyer, Pajonk, Schatz, Schuberth, Vogler, Zapf. - Es fehlen: Hofmann, Jahrsdörfer (verletzt), Taubenreuther (Urlaub), Opfermann (Grippe).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren