Mühlhausen

Mühlhausener feiern auch ohne Pfarrer

von unserer Mitarbeiterin Evi Seeger Mühlhausen — Auch wenn das Pfarrhaus von Mühlhausen derzeit noch verwaist ist, veranstalteten die beiden evangelischen Kirchengemeinden Mühlhau...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dirigent Wilhelm Schmidt und der Posaunenchor sorgten für vorweihnachtliche Stimmung. Foto: Evi Seeger
Dirigent Wilhelm Schmidt und der Posaunenchor sorgten für vorweihnachtliche Stimmung. Foto: Evi Seeger
von unserer Mitarbeiterin Evi Seeger

Mühlhausen — Auch wenn das Pfarrhaus von Mühlhausen derzeit noch verwaist ist, veranstalteten die beiden evangelischen Kirchengemeinden Mühlhausen und Weingartsgreuth ihren Adventsmarkt. Der Frauentreff unter Leitung von Marianne Jakob und Rosi Popp stellte im Schatten des Kirchturms eine kleine Budenstadt auf die Beine, die am Sonntagnachmittag viele Besucher anzog. Rauchschwaden und Düfte verhießen köstliche Leckereien. Crêpes, weihnachtliches Gebäck, Bratwürste und Fischbrötchen wurden angeboten.
Lore Bär hatte sich während der pfarrerlosen Zeit um den Pfarrgarten gekümmert und ihn bewirtschaftet. Die Ernte hat sie eingeweckt, Marmeladen gekocht, Saft gepresst, Nüsse gesammelt und am Ende am Stand verkauft. Die Öfen verbreiteten wohlige Wärme, sodass den Glühweintrinkern von innen und von außen warm wurde. Norbert Klopsch und Thomas Erbar arbeiteten als Köche an der Gulaschkanone, die über dem offenen Feuer brodelte. An einem Stand wurden selbst hergestellte Handarbeiten wie Socken und Schals feilgeboten.
Bei einer Tombola mit 1250 Losen war jedes Los ein Treffer, es gab attraktive Preise wie Enten und Reisegutscheine, allesamt von Geschäftsleuten gespendet. Der Posaunenchor unter Leitung von Wilhelm Schmidt sorgte mit weihnachtlichen Weisen für die richtige Stimmung.


Stippvisite des Christkinds

Eröffnet wurde der Adventsmarkt in der Kirche vom Christkind Lena Bär mit musikalischer Einstimmung durch Posaunenchor und Liederkranz Mühlhausen. Den Gottesdienst zum ersten Advent hatte ein guter Bekannter, der ehemalige Pfarrer Heinrich Weniger aus Nürnberg, gehalten. Der Erlös des Adventsmarktes, der alle zwei Jahre stattfindet, kommt den Partnergemeinden der Kirchengemeinden Mühlhausen und Weingartsgreuth in Guatemala, Brasilien und Tansania zugute. Ein Teil geht auch an "Brot für die Welt".

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren