Laden...
Neustadt bei Coburg
1. DCU-Sportkegler-Bundesliga 

Moosburger ließ es krachen

Aber auch 1040 Holz des Neustadter reichten in Eppelheim nicht zu einer Überraschung. Die anderen fünf Spieler hatten nämlich zu viele Schwächephasen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Moosburger (1040)
Michael Moosburger (1040)
Lange Zeit ärgerte der PSV Franken Neustadt den VKC Eppelheim, aber am Ende gab es die standesgemäße Pleite für die Puppenstädter mit 5696:5961. Insgesamt war die spielerische Vorstellung trotz guter Phasen zu dürftig. Immerhin erzielte Michael Moosburger mit 1040 ein Topresultat und wurde lediglich noch von Marlo Bühler (1066) übertrumpft.
"Die individuelle Klasse zeigt sich wenn man gefordert ist und da waren die Hausherren zur Stelle", Betreuer Ulrich Bieberbach analysierte es treffend.
Der VKC nahm die Partie auf die leichte Schulter und ließ Cartharius in der zweiten Mannschaft spielen. So begannen dann die Hausherren auch eher locker und der PSV konnte immer wieder mal einen Führungswechsel erzwingen. Vor allem Moosburger erwischte einen "Sahnetag" und scheiterte über 651 in die Vollen und 389 Abräumkegel nur knapp an seiner eigenen Bestmarke. Die 1040 reichten nicht ganz zur Halbzeit-Führung, da Jürgen Bieberbach einfach nicht ins Spiel fand. Mit enttäuschendem Vollenspiel reichte es nur für 892.
Auch Michael Lohrer war in der Classic-Arena in Eppelheim schon besser, aber seine 981 waren dennoch gut. Drei Serien sah es so aus, als würde das PSV-Trio ein Plus übergeben, aber mit sehr starkem Schlussdurchgang steigerte sich Tobias Lacher auf 971, Daniel Aubelj auf 959 und Lars Ebert komplettierte auf gute 989. Damit waren die "Roten" sechs Zähler vorne.


PSV führte sogar im Schlusstrio

Im Schlusstrio erzwangen die Blauen erneut den Führungswechsel und schafften es den hohen Favoriten noch mal zu "kitzeln". Sogar Unruhe war laut Aussage des VKC-Mannschaftsführer im eigenen Lager, ob und wann Jürgen Cartharius eingewechselt wird. Ersatzmann Robin Loy bot tatsächlich Angriffsfläche und im Verbund nutzten dies die jungen Franken.
Nach wenigen Würfen im zweiten Durchgang wechselte der Gastgeber aus und fortan wurde es Einbahnstraßenkegeln zu Gunsten des VKC. Neustadts "Comebacker" Bastian Bieberbach konnte nur auf der Startbahn überzeugen und kam auf 923. Mit dem Tagesbestwert in den Vollen (653) beendete Sascha Hammer sein Spiel mit 946.
Auf verloren Posten stand Tobias Bieberbach, der mit 914 den überragenden Akteur Marlo Bühler die Bühne überlassen musste. Glänzende 418 im Abräumen bescherten dem VKC-Leistungsträger 1066 und in dessen Schatten komplettierte Cartharius die Kombination mit Robin Loy auf 965 und Jan Jacobsen erzielte 1011. Die Franken sollten das Spiel schnell abhacken, denn am Samstag geht es in der Frankenhalle schon ums "nackte Überleben". Der Gast aus Aschaffenburg ist noch punktlos.


Stimmen zum Spiel

Tobias Lacher (VKC Eppelheim): Das haben wir uns heute anders vorgestellt.Aber die Einwechslung von Jürgen Cartharius war dann im rechten Moment und am Ende war der Sieg noch deutlich. Den Franken wünschen wir weiterhin Gut Holz und viele Punkte.
Jürgen Bieberbach (PSV Franken Neustadt): Erneut konnten wir nicht an die 5800 heranschnuppern und haben damit unser Ziel verfehlt. Auch wenn wir den Gegner heute lange forderten, bin ich enttäuscht. Angefangen bei meiner eigenen Leistung, denn wir hätten sicher noch mehr Druck aufbauen können, wenn ich eine ordentliche Zahl angeboten hätte. Ausgenommen von Michael Moosburger haben wir alle immer wieder zu schwache Phasen. Wir müssen schnell das Spiel abhaken und kommende Woche das ganz wichtige Spiel gegen Aschaffenburg gewinnen, um weiter auf den Ligaverbleib zu hoffen. nh

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren