Ebelsbach

Mofafahrer schwebt in Lebensgefahr

Unfall  Am gestrigen Montag verunglückte bei Gleisenau ein 80-Jähriger auf seinem Zweirad so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber nach Schweinfurt geflogen werden musste.
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserem Mitarbeiter Andreas Lösch

Gleisenau/Ebelsbach — Ein 80-jähriger Mann, der mit seinem Mofa von dem Ebelsbacher Gemeindeteil Schönbrunn kommend nach links in Richtung Gleisenau auf die vorfahrtberechtigte Staatsstraße 2274 (Breitbrunn-Ebelsbach) abbiegen wollte, verunglückte gestern Nachmittag schwer. Der Zweiradfahrer wurde laut Polizeiangaben von einem Auto erfasst und dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schweinfurt geflogen werden musste.

Schwere Kopfverletzungen

Die Einsatzleitung der Polizeiinspektion Haßfurt teilte am Unfallort mit, dass der 80-Jährige schwere Kopfverletzungen erlitten habe und in Lebensgefahr schwebe. Wie sich der Gesundheitszustand des Mannes am Abend weiter entwickelte, dazu konnten die Beamten gestern keine Angaben machen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mofafahrer von Schönbrunn kommend nach links auf die Vorfahrtsstraße abgebogen und hat dabei offenbar einen aus Richtung Gleisenau-Ebelsbach kommenden BMW übersehen, den ein 64-Jähriger steuerte.

Autofahrer unverletzt

Dieser konnte zwar seine Geschwindigkeit noch erheblich reduzieren, wie die Polizei annimmt, jedoch kam es zum Zusammenprall, und der 80-Jährige wurde von seinem Zweirad geschleudert. Auto und Mofa wurden dabei deformiert, zur Schadenshöhe machte die Polizei noch keine Angaben.
Der Autofahrer und dessen Beifahrerin blieben unverletzt, jedoch standen sie nach dem Unfall unter Schock. Der 80-Jährige hatte die Vorfahrt des BMW missachtet, die Reaktionszeit des Pkw-Fahrer dürfte laut Polizei äußerst kurz gewesen sein. Die Feuerwehren Ebelsbach und Gleisenau sicherten die Unfallstelle ab, die Staatsstraße war zeitweise komplett gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren