Laden...
Mönchröden
Fussball-Bezirksliga West 

Mönche weit weg vom Titelgewinn

Beim TV Ebern setzte es eine 0:2-Niederlage für den Tabellenzweiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die EbernerTurner bleiben weiterhin in der Erfolgsspur und landeten gegen den TSV Mönchröden einen alles in allem ungefährdeten 2:0-Sieg. Es war nun bereits der vierte Dreier in Folge.
Vom Tabellenzweiten hatte man sich in dieser Partie einiges mehr erwartet, er blieben im Anger Stadion einiges schuldig. Damit sollte auch der Titelgewinn in weite Ferne gerückt sein, zumal der FC Lichtenfels weiter davonzieht.
Die Hausherren konnten durch ihren Einsatz und große Laufbereitschaft gefallen und letztlich auch verdientermaßen als Sieger den Platz verlassen. Zugute kam ihnen zudem der schnelle Führungstreffer durch Simon Fischer, der in der 4. Minute aus dem Gewühl heraus sein Team nach vorne brachte.
Die Gäste hatten in der 18. Minute durch Späth den Ausgleich auf dem Fuß, der jedoch zu lange mit dem Abschluss wartete. Zehn Minuten später sah die Mönchrödener Abwehr mehr als schlecht aus. Nach einem Eckball konnte Aumüller frei per Kopfball auf 2:0 erhöhen. Nach einem weiteren Aussetzer der Gästeabwehr in der 34. Minute hatte Fischer das 3:0 auf dem Fuß, doch wusste er mit dem Geschenk der Mönchrödener nichts anzufangen und verzog das Leder. Ein Gewaltschuss aus dem Hinterhalt von TV-Kapitän Ammon (38.) beendete die erste Hälfte, in der die Führung dem Spielverlauf auch voll entsprach.
Nach Wiederbeginn verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, brachten jedoch die Hausherren-Abwehr nur selten in arge Verlegenheit. Sie versuchten immer wieder mit langen Bällen ihr Glück, doch in Strafraumnähe waren sie mit ihrem Latein am Ende. In der 61. Minute fehlte ihnen auch etwas das Quäntchen Glück bei einem Lattenschuss. Kurz darauf hatte Fischer die Chance auf einen weiteren Eberner Treffer, doch wurde sein zu schwach getretener Schuss aus kurzer Distanz eine sichere Beute für Gästekeeper Schulz. In den letzten 20 Minuten spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen beiden Strafräumen ab, klare Möglichkeiten waren Mangelware. Die Abwehrreihen ließen wenig zu. In der 88. Minute strich ein Flachschuss von Späth am Eberner Gehäuse vorbei, doch das war es schon mit der Herrlichkeit der Gäste. Während man mit der Leistung der Turner zufrieden sein kann, enttäuschten die Gäste doch über weite Strecken und wurden ihrem vorderen Tabellenplatz in keiner Phase gerecht.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren