Laden...
Mönchröden

Mönche haben gleich ein Spitzenspiel gegen Melkendorf

Geplant waren für das Wochenende sieben Spiele. Doch der FC Mitwitz signalisierte schon, dass es gegen den SV Dörfleins nicht geht. Da blieben gestern sechs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Vorbereitungsspiel wird hier der Kleintettauer Henrik Wilke (oranges Trikot) von den Mönchrödenern Philipp Walter und Christian Hüttner angegriffen. Jetzt beginnt für den Bezirksliga-Spitzenreiter Mönchröden gegen Merkendorf der Punktspielbetrieb mit einem Knüller. Foto: Philipp Karg
Im Vorbereitungsspiel wird hier der Kleintettauer Henrik Wilke (oranges Trikot) von den Mönchrödenern Philipp Walter und Christian Hüttner angegriffen. Jetzt beginnt für den Bezirksliga-Spitzenreiter Mönchröden gegen Merkendorf der Punktspielbetrieb mit einem Knüller. Foto: Philipp Karg
Geplant waren für das Wochenende sieben Spiele. Doch der FC Mitwitz signalisierte schon, dass es gegen den SV Dörfleins nicht geht.
Da blieben gestern sechs Begegnungen auf dem Tableau, was aber nicht unbedingt heißen muss, dass diese alle stattfinden werden.
Fest scheint zu sein, dass der Tabellenführer TSV Mönchröden sein Spiel gegen den Verfolger SV Merkendorf am Sonntag, 14 Uhr, im Wildpark spielen wird.
Fraglich ist da schon eher die Partie des TSV Meeder gegen den Tabellenzweiten FC Lichtenfels, doch die Verantwortlichen in Meeder signalisierten am Freitag weder ein ja noch ein nein.
Bosporus Coburg hat wenig Einflusss darauf, ob der Start am Sonntag um 16 Uhr beim FC Oberhaid stattfinden wird oder nicht. Auch da muss der Gastgeber über die Platzverhältnisse entscheiden.
Der TV Ebern ist beim SV Memmelsdorf II gefordert und guter Dinge, einen gelungenen Start nach dem Winter zu erwischen. Spielfrei ist Schlusslicht TSV Weißenbrunn.


TSV Mönchröden aktuell

Am Sonntag steigt also ein Spitzenspiel im Wildpark, denn mit dem SV Merkendorf stellt sich nicht nur der Tabellendritte, sondern auch ein Topteam der Bezirksliga West vor.
Der Kontrahent aus dem Bamberger Land liegt nur drei Zähler hinter den "Mönchen" und brachte dem TSV die bisher einzige Auswärtsniederlage in der aktuellen Saison bei.
Natürlich soll für diese Niederlage Revanche genommen und der Abstand zu den Gästen ausgebaut werden, wie TSV-Trainer Thomas Hüttl und sein Team befindet. Bemerkenswert ist die starke Bilanz des SV Merkendorf auf fremdem Terrain: Aus acht Spielen holte das Team von Coach Ralf Schmitt stolze 19 Punkte, nur in Dörfleins gingen sie leer aus.
Bekanntlich überwinterte der TSV Mönchröden mit nur einem Punkt Vorsprung auf den FC Lichtenfels auf Platz eins. Nach einer Zwangspause von fast vier Monaten soll nun diese Spitzenposition verteidigt werden. Entscheidend wird sein, in welcher Verfassung die Kontrahenten wieder in die Spur kommen.
TSV-Trainer Thomas Hüttl baut auf die sechs-wöchige Vorbereitung. Seine Mannschaft brennt darauf, dass es endlich wieder los geht. Hüttl: " In einer Vielzahl von Trainingseinheiten und Testspielen haben wir hart daran gearbeitet, uns als Team weiter zu verbessern und eine solide Basis für die noch ausstehenden zwölf Spiele zu schaffen. Hier haben alle Spieler toll mitgezogen. Unsere Mannschaft möchte unbedingt an die erfolgreichen Spiele im vergangenen Herbst anknüpfen und mit einem Sieg etwas Abstand zu unseren Verfolgern schaffen. Uns wird jedoch ein hartes Stück Arbeit bevorstehen." mc
Aufgebot TSV Mönchröden: Schulz, ETW Wegener - Wanka, Robert Greiner, Werner, Giller, Wittmann, Cannone, Hüttner, Wicht, Walter, Müller, Höhn, Pöche, Späth. - Es fehlen: Hübner, Warnke (verhindert). Kevin Greiner (gesperrt). - Trainer: Thomas Hüttl.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren