Laden...
Mönchröden
Fussball-Bezirksliga West 

Mönche gewinnen das Derby

Nach dem 1:0 gegen Meeder ist Mönchröden wieder Erster.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bosporus Kapitän Sedat Celik traf zwar zwei Mal für seine Farben gegen Mitwitz, doch das reichte nicht. Der Gast entführte mit 3:2 die Punkte. aus Coburg. Foto: Albert Höchstädter
Bosporus Kapitän Sedat Celik traf zwar zwei Mal für seine Farben gegen Mitwitz, doch das reichte nicht. Der Gast entführte mit 3:2 die Punkte. aus Coburg. Foto: Albert Höchstädter
Zumindest vorübergehend ist der TSV Mönchröden wieder auf Platzv eins gerückt. Das lag am 1:0 gegen Meeder am Ostermontag und daran, dass der FC Lichtenfels spielfrei war. Am Samstag musste sich Mönchröden noch mit einem 1:1 in Ebing begnügen und der FCL siegte 3:0 gegen Schammelsdorf.
Im Abstiegskampf kommt Meeder trotz des 0:0 in Ebern immer mehr in Bedrängnis. Auch Bosporus Coburg hat mit zwei Niederlagen gegen Mitwitz und gegen Ebern wieder Tuchfühlung als Drittletzter.


Greiner traf zum Sieg

TSV Mönchröden gegen TSV Meeder 1:0 (1:0): In einer mäßigen Bezirksligapartie gelang den Mönchen ein "dreckiger Arbeitssieg" gegen einen nicht chancenlosen TSV Meeder. In der ersten Hälfte zeigten die Platzherren noch das ein oder andere Mal ihr spielerisches Vermögen, nach dem Wechsel hielten die Gäste mit Kampfgeist dagegen, waren aber vor dem Tor zu harmlos.
Nach sieben Minuten prüfte Gästestürmer B. Müller TW Schulz zum ersten mal, mit einer Direktabnahme aus 10 Metern. Späth traf nach einer doppelten Gelegenheit freistehend nur die Querlatte. Keeper Schulz bügelte nach 18 Minuten eine zu kurze Rückgabe aus, die sich B. Müller erlaufen hatte, aber in der 1:1-Situation den kürzeren zog. Die 1:0-Führung erzielte Robert Greiner nach 22 Minuten vom kurzen Eck, nachdem sich Späth über links energisch durchgesetzt hatte. Bei einer ähnlichen Aktion nach 32 Minuten verfehlte Greiner mit dem Kopf nur knapp. Aber auch die Gäste hatten kurz vor dem Wechsel noch eine klare Gelegenheit, als Dreßel am langen Eck nur ganz knapp verfehlte. Thiel schoss fünf Minuten nach der Pause nach einem lang getretenen Freistoß von Kumm, aus guter Position über die Querlatte. Greiner scheiterte nach 56 Minuten alleine vor Köster, nachdem er von Werner gut frei gespielt wurde. Nach 65 Minuten rettete Schulz den knappen Vorsprung als er im letzten Moment gegen Gemeinder klärte. Danach verflachte die Partie zusehends. Der heimische TSV fand nicht zu seinem Spiel, Meeder mühte sich, war kämpferisch stark und gewann die meisten zweiten Bälle, hatte aber seinerseits nicht die Mittel den Ausgleich zu erzielen, geschweige denn die Partie zu drehen. re


Hektische Partie

Bosporus Coburg - FC Mitwitz 2:3 (2:3): In einer hektischen Partie mit 14 Gelben Karten, drei Ampelkarten und einer Roten Karte behielt der FC Mitwitz die Übersicht und holte den 3:2-Sieg. Der stand schon zur Pause fest. Den Weg ebnete Stefan Böhmer mit seinen beiden schnellen Toren zur 2:0-Führung. Ruhe kehrte bei den Gastgebern auch nach dem Anschlusstreffer durch Sedat Celik (12.) ein. Vielmehr war Andre Langguth zur Stelle und schraubte das Ergebnis auf 3:1 hoch (18.). Obwohl Bosporus Keeper Tunc schon in der 29. Minute die Rote Karte sah, raffte sich seine Mannschaft nochmals auf und kam vor der Pause durch den zweiten Treffer von Sedat Celik zum erneuten Anschluss auf 2:3. Auch nach der Pause hatte Schiedsrichter Martin Götz alle Hände voll zu tun. Bosporus drängte zwar auf den Ausgleich, doch die Mitwitzer Abwehr hielt stand. Erst als A. Civelek die Ampelkarte sqah, war die Partie entschieden. Daran änderten auch die zwei Gelb-Roten Karten in der Schlussphase für Mitwitz nichts mehr.


Pöche traf nur die Latte

SpVgg Ebing - TSV Mönchröden 1:1 (1:0): Der TSV Mönchröden tat sich schwer. In der ersten Halbzeit hatte nur Späth eine Chance (10.), doch Keeper Endres parierte glänzend. Vielmehr gingen die Hausherren in Führung, als Winter überlegteinschoss (20.). Kurz nach der Halbzeit wurde ein Schuss von Winter gerade noch geklärt. Die Gäste übernahmen aber nun das Kommando. Es dauerte aber bis zur 80. Minute, ehe das 1:1 Realität wurde. Pöche traf nach einer gelungenen Kombination aus fünf Metern. Der Torschütze hatte erneut den Torschrei auf den Lippen, als er in der Schlussphase noch den Ebinger Querbalken traf.


Erneut nur Remis für Ebern

TV Ebern - TSV Meeder 0:0: Auch in der dritten Begegnung diesen Jahres kamen die Turner über ein torloses Remis nicht hinaus. In einer insgesamt enttäuschenden Begegnung versuchten beide Mannschaften ihr Glück mit langen Bällen, die jedoch weitgehend verpufften. Zudem waren eine Fülle von Ungeauigkeiten und leichtfertigen Ballverlusten nicht zu übersehen, dies war jedoch teilweise auch auf die Platzverhältnisse zurück zuführen. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste ihre erste gute Möglichkeit durch Gemeiner, dessen Flachschuss knapp am TV-Gehäuse vorbeistrich. In der 33. und 36. Minute gab es zwei gute Aktionen der Hausherren durch Hannes Fischer und Ludewig, doch der Gästekeeper war nicht zu überwinden. Thiel vergab eine dicke Chance kurz vor der Pause für Meeder. Die Gastgeber und Meeder versuchten, den entscheidenden Treffer anzubringen, doch blieb es letztlich bei der alles in allem gerechten Punkteteilung. dz


Eingebrochen

Bosporus Coburg - TV Ebern 1:4 (0:0): Nach drei vergeblichen Anläufen schaffte der TV Ebern am gestrigen Ostermontag den ersten Dreier nach der Winterpause. Mit 4:1 setzte sich das Team um Spielertrainer Johannes Fischer bei Bosporus Coburg durch. Innerhalb von vier Minuten trafen die Eberner dabei dreimal. Die Gastgeber glichen zwar die Eberner Führung durch S. Fischer nach weiteren zehn Minuten durch den Treffer von Bozkaya aus, doch dann brachen bei ihnen die Dämme. Leistner, Ludewig und Fischer sorgten von der 76. bis 80. Minute für das deutliche Resultat. Eine Gelb-Rote Karte gegen Bozkaya in der 88. Minute änderte nichts mehr am Spielstand von 1:4.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren