Höfles

Mit tüchtigen Mitarbeitern gewachsen

In einer Betriebsversammlung anlässlich des 140- jährigen Jubiläums ehrte die Firma SHFL Hümmer Metalltechnik GmbH, Höfles, auch langjährig treue Mitarbeite...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Goldmedaille und Ehrenurkunde der Handwerkskammer für Oberfranken erhielt Jürgen Scherbel (rechts) für 40-jährige Treue aus den Händen seines Chefs, Wolfgang Hümmer. Foto: K.-H. Hofmann
Die Goldmedaille und Ehrenurkunde der Handwerkskammer für Oberfranken erhielt Jürgen Scherbel (rechts) für 40-jährige Treue aus den Händen seines Chefs, Wolfgang Hümmer. Foto: K.-H. Hofmann
In einer Betriebsversammlung anlässlich des 140- jährigen Jubiläums ehrte die Firma SHFL Hümmer Metalltechnik GmbH, Höfles, auch langjährig treue Mitarbeiter. Firmenjubiläum und Jubilar-Ehrungen wurden im Gasthof "Zum Bischofshof" in Gundelsdorf gefeiert.
Geschäftsführer Wolfgang Hümmer, der den Familienbetrieb in vierter Generation führt, warf einen kurzen Rückblick auf den Traditionshandwerksbetrieb. Am 22. Februar 1876 wurde der Betrieb von seinem Urgroßvater Johann Hümmer mit der Eröffnung einer Schlosserei in der Judengasse in Kronach gegründet. Kurze Zeit später wurde der Standort an den Martinsplatz verlegt. Nach mehrmaligen Um- und Neubauten wurde im Jahre 1989 mit einem kompletten Betriebsneubau im Kronacher Stadtteil Höfles begonnen, in dem im Januar 1990 die Fertigung aufgenommen wurde.
Die Firma wurde in eine GmbH umgewandelt und wird von Geschäftsführer Wolfgang Hümmer in der vierten Generation als Stahl-Metallbau-Betrieb gleitet. Seither ist man zuverlässiger Partner für individuelle Stahl- und Metallbaukonstruktionen. Waren es früher kleine Schmiede- und Beschlagarbeiten, die durch zwei bis drei Mitarbeiter erledigt wurden, so sind es heute vielfältige, technisch anspruchsvolle Bauteile, die in den Materialien Stahl, Aluminium, Edelstahle und Glas von mittlerweile 14 Mitarbeitern erstellt werden. "Schon lange sind Zuverlässigkeit, Qualität und Formgebung, die fachliche Ausführung und eine preisleistungsgerechte Arbeit eine Richtungsvorgabe für alle unsere Arbeiten bei den Kunden", erklärt Geschäftsführer Wolfgang Hümmer. Aber auch die Anforderungen an die Mitarbeiter werden durch Fortbildungen, Seminare und Lehrgänge immer wieder erneuert und aufgefrischt. Heutige Arbeitsprozesse und die Technologie der Werkzeugmaschinen erfordern, laut dem Geschäftsführer, ein Umdenken von Muskelkraft zu prozessgesteuerten Abläufen.
Die Vielfalt an Auftragsarten, von Einbruchvorsorge, Brückenbauteilen bis hin zu kreativ gestalteten Schmiedearbeiten lässt erahnen, welcher Zuspruch bei Kunden besteht und welches Leistungsspektrum man abdecken kann. Die Umsatzentwicklungen gestalteten sich in den vergangenen Jahren stetig nach oben und werden bereits jetzt im Oktober die Eine-Million-Euro-Grenze überschreiten. Zwei Auszubildende erlernen derzeit den Beruf des Metallbauers, Fachrichtung Konstruktionstechnik, in der Firma Hümmer.


Rechte Hand des Chefs

Beim Ehrungs- und Jubiläumsabend ging ein großer Dank an alle Mitarbeiter, besonders aber an die Jubilare für ihre Loyalität und Zuverlässigkeit. Für 40 Jahre Treue konnte Jürgen Scherbel aus Hesselbach die goldene Treuenadel mit Ehrenurkunde der Handwerkskammer von Oberfranken entgegennehmen. "An den Erfahrungen der Alten und den Ideen der Jugend erarbeitete sich Jürgen Scherbel ein Fachwissen und ein Verstehen der an ihn gerichteten Aufgabenstellungen. Heute ist der Jubilar in der Werkstatt in Tun und Handeln die rechte Hand des Chefs", sagte Hümmer.
33 Jahre hält schon Thomas Lorenz aus Gehülz der Firma Hümmer die Treue und konnte die silberne Treuenadel und Urkunde für über 25- jährige Treue von der Handwerkskammer für Oberfranken entgegennehmen. "Er ist heute eine tragende Säule im Bereich Stahlbau und ist mit Erfahrung und Überlegung ein wertvoller Mitarbeiter in der Firma geworden", lobte der Chef. Ebenfalls Silberjubiläum feierte Stefan Förtsch aus Gundelsdorf. Aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes sei Stefan Förtsch für die gewichtigeren Arbeiten zuständig, sagte Wolfgang Hümmer schmunzelnd und dankte dem Jubilar für seine fast 30- jährige Zugehörigkeit zu der Firma.
Stephan Haasler aus Kronach wurde ebenfalls die silberne Treuenadel mit Urkunde für über 25- jährige Treue verliehen. Er kam im Oktober 1989 als Flüchtling aus der DDR über Warschau in die Bundesrepublik Deutschland und wurde am 20. November 1989 von der Firma eingestellt. Da er bereits Erfahrung im Bereich Aluminium hatte, wurde er auch im Aluminiumbereich eingesetzt, und noch heute ist das Aluminium sein Material. Alle Jubilare erhielten von der Firma ein zusätzliches Präsent als Anerkennung und Dank für ihre Treue. Karl-Heinz Hofmann
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren