Lichtenfels
Ferienprogramm 

Mit flammendem Interesse bei der Sache

Jugendliche erlebten einen abwechslungsreichen Aktionstag bei der Lichtenfelser Feuerwehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie richtige Feuerwehrleute konnten sich die Jugendlichen bei diesem Löscheinsatz fühlen.  Foto: Alfred Thieret
Wie richtige Feuerwehrleute konnten sich die Jugendlichen bei diesem Löscheinsatz fühlen. Foto: Alfred Thieret
Zwölf Jugendliche fanden sich am Donnerstag bei der Stadtfeuerwehr Lichtenfels zu einem Erlebnistag ein, der im Rahmen des Sommerferienprogramms des Landkreises vom Fachbereich Brandschutzerziehung des Kreisfeuerwehrverbandes unter der Leitung der Kreisbrandmeisterin Sigrid Mager organisiert worden war.
Da die Kinder bei allen Aktionen mit eingebunden werden sollten, stand zunächst die Einkleidung mit Feuerwehrhose, Jacke, Helm und Schutzhandschuhen auf dem Programm. Große Aufmerksamkeit schenkten vor allem die Jungen den im Gerätehaus untergebrachten Fahrzeugen. Die Schüler lernten dabei die unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge kennen. So ist das Tanklöschfahrzeug TLF 4000 mit einem Löschwasserbehälter von über 4000 Litern vor allem für einen raschen ersten Löschangriff geeignet, während das Löschgruppenfahrzeug HLF 40/2 mit einer Besatzung von neun Feuerwehrleuten die Löschwasserversorgung über das öffentliche Hydrantennetz gewährleistet, aber auch für technische Hilfeleistungen ausgestattet ist.
Großes Interesse fand die Drehleiter. Jeder wollte einmal im Rettungskorb auf über 30 Meter Höhe hochgefahren werden, um einen Ausblick auf die ganze Stadt zu haben.


Im Feuerwehrmuseum

Bei einem Rundgang durch das Feuerwehrmuseum erklärte der Kommandant der Stadtfeuerwehr, Andreas Lehe, den Kindern anhand der vielen Exponate, wie aufwendig und schwierig der Feuerschutz früher zu bewerkstelligen war. Einen besonderen Eindruck hinterließen die zahlreichen, teilweise weit über 100 Jahre alten Feuerwehrspritzen, die Feuerwehren aus dem Landkreis dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt haben.
Es gab für die Jugendlichen nicht nur viel zu sehen, sondern sie durften auch selbst in Aktion treten. Mit Begeisterung führten die Jungen und Mädchen einen simulierten Löschangriff aus, wobei sie mit einem Strahlrohr unter Nutzung eines mit Propangas gespeisten Feuerlöschers einen Brand löschten.


Feuerwehrmann gepuzzelt

Viel Spaß machte den Jugendlichen unter der Mithilfe von Sigrid Mager der Aufbau eines Feuerwehrmannes aus Zubehörteilen wie Hohlstrahlrohre, Sammelstücke, Ansaugkörbe, Stützkrümmer und Übergangsstücke.
Zum Abschluss stand noch eine Motorbootfahrt auf dem Main mit Feuerwehrleuten der Feuerwehr Lichtenfels-Main auf dem Programm, die natürlich von den Schülern gerne angenommen wurde. Schließlich durften sich noch alle Teilnehmer mit Bratwürsten stärken.
Alle Jugendlichen waren von der fünfstündigen Nachmittagsveranstaltung vollauf begeistert, die nicht nur eine kurzweilige Ferienbeschäftigung darstellte, sondern bei der sie auch einen ersten Einblick in die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren gewannen. Vielleicht geht ihre Begeisterung so weit, dass sie sich den Kinderfeuerwehren anschließen, wie dies bereits einige Teilnehmer gemacht haben. So ist die elfjährige Emily Schneiderbanger seit einigen Jahren bei der Kinderfeuerwehr Kleukheim und sie freut sich schon darauf, dass sie im neuen Jahr in die Jugendfeuerwehr wechseln kann. Ihre Begeisterung für die Feuerwehr teilt auch ihr neunjähriger Bruder Felix, der ebenfalls der Kinderfeuerwehr angehört.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren