Münnerstadt

Mit der Bahn zur Schutzfrau

Wer in diesem Jahr mit der Mainfrankenbahn, dem Main-Spessart-Express und der Erfurter Bahn zum Heimatspiel "Die Schutzfrau von Münnerstadt" anreist, schont...
Artikel drucken Artikel einbetten
Franziska Wilz als Schutzfrau von Münnerstadt beim Heimatspiel im vergangenen Jahr.  Foto: Thomas Malz/Archiv
Franziska Wilz als Schutzfrau von Münnerstadt beim Heimatspiel im vergangenen Jahr. Foto: Thomas Malz/Archiv
Wer in diesem Jahr mit der Mainfrankenbahn, dem Main-Spessart-Express und der Erfurter Bahn zum Heimatspiel "Die Schutzfrau von Münnerstadt" anreist, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Die Heimatspielgemeinde bietet wieder einen Bahnbonus von zwei Euro auf den Eintrittspreis bei Vorlage der Fahrkarte. Die Regionalzüge verkehren an den Spieltagen 28. August sowie 4. und 11. September auf der Strecke von Schweinfurt nach Münnerstadt und Bad Neustadt und weiter bis nach Meiningen. Zudem bestehen Anschlüsse an den Fernverkehr.


Lange Tradition

Das historische Heimatspiel mit langer Tradition schildert in einer farbenprächtigen Aufführung die wundersame Errettung Münnerstadts im Dreißigjährigen Krieg. Hunderte von Laien lassen die Marienlegende vor der Original-Kulisse des Heimatspielhauses lebendig werden. Ein abwechslungsreiches Programm umrahmt das packende Schauspiel. Beginn ist jeweils um 13.45 Uhr mit Festzug, 14.30 Beginn des Spiels. Die Vorstellung dauert rund anderthalb Stunden. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Tageskasse.
Tickets und Informationen: Heimatspielgemeinde Münnerstadt, Bruno Eckert, 1. Vorsitzender, Schützenstr. 4, 97702 Münnerstadt, Tel.: 09733/ 1364, info@heimatspiel-muennerstadt.de, www.heimatspiel-muennerstadt.de. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.