Fetzelhofen

Mit dem BN in den Wald

Das Jahr 2015 war zum Aktionsjahr Waldnaturschutz ausgerufen. "Große Worte, die damit einhergehenden Taten der Bayerischen Staatsregierung blieben aber davon meilenweit zurück", sa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Jahr 2015 war zum Aktionsjahr Waldnaturschutz ausgerufen. "Große Worte, die damit einhergehenden Taten der Bayerischen Staatsregierung blieben aber davon meilenweit zurück", sagt Helmut König, Kreisvorsitzender des Bundes Naturschutz (BN), in einer Pressemitteilung. Um diese Behauptung zu untermauern, lädt der BN gemeinsam mit dem örtlichen Obst- und Gartenbauverein zu der jährlich wiederkehrenden Waldwanderung um Fetzelhofen am Mittwoch, 6. Januar, ein. Dort kann man unter Führung des pensionierten Försters Hartmut Strunz Details zur Situation der Wälder und damit auch zum Klimaschutz erfahren. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Dorfplatz in Fetzelhofen.


Bayern ist noch nicht am Ziel

"Der BN steht grundsätzlich zur Nutzung des umweltfreundlichen, nachwachsenden Rohstoffes Holz auf 95 Prozent der Waldfläche", erklärt König, "für die restlichen fünf Prozent hat die Bundesregierung 2007 beschlossen, auf die Nutzung zu verzichten." Dies war eine Forderung der Biodiversitätskonferenz von Rio de Janeiro von 1992. Die Konvention hat in der EU und in Deutschland Gesetzeskraft. Trotzdem sind laut Strunz bis heute in Bayern im Gegensatz zu anderen Bundesländern lediglich 2,4 Prozent der Waldflächen aus der Bewirtschaftung genommen worden. "So wird seitens der Staatsregierung ein höchst schutzwürdiger, knapp zehnprozentiger Anteil des bestehenden Naturparks Steigerwald als Nationalpark mit der Begründung abgewiesen, dass man auf gleicher Fläche Nutzen und Schutz integrieren könne", was für den erfahrenen Förster ein Unding ist.


Ruf nach Nationalpark

Der BN fordert in Bayern größere Waldnaturschutzgebiete ohne Holznutzung, und zwar nur in öffentlichen Wäldern. Ein Nationalpark mit Weltnaturerbestatus im Staatswald des nördlichen Steigerwaldes würde alle Voraussetzungen erfüllen. Laut König wird die BN-Kreisgruppe Höchstadt-Herzogenaurach wegen der großen Nachfrage und des Interesses an dem Thema auch 2016 wieder eine Omnibus-Exkursion in das vorgesehene Nationalparkgebiet im Norden des Naturparks Steigerwald durchführen. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren