Zeil

Mit Schlager in nächste RTL-Runde

Fernsehen  Die Zeilerin Michelle Bald schlägt sich wacker bei der Sendung "Deutschland sucht den Superstar". Es geht weiter für die 17-Jährige.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sich wie ein Star fühlen durfte die Zeilerin Michelle Bald bei der RTL-Sendung DSDS.  Foto: RTL/Stefan Gregorowius
Sich wie ein Star fühlen durfte die Zeilerin Michelle Bald bei der RTL-Sendung DSDS. Foto: RTL/Stefan Gregorowius
von unserem Redaktionsmitglied 
jennifer Hauser

Zeil — Die 17-jährige Michelle Bald aus Zeil musste sich am Samstag lange gedulden, bis sie ihren ersten großen Fernsehauftritt sehen konnte. Erst fast am Ende der dritten Sendung von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) wurde der Teil mit ihrem Auftritt ausgestrahlt.
Die quirlige Wirtschaftsschülerin sah die Sendung zuhause mit ihrer Familie und ein paar Freunden. "RTL hat vieles rausgeschnitten, was ich sehr traurig finde", sagt sie nach der Ausstrahlung der Sendung unserer Zeitung.

Ironisch-abfälliger Ton

Beim Auftritt selbst schlug sich die Zeilerin gut. Doch den meisten Zuschauern wird sie wegen ihrer Persönlichkeit und den Sprüchen, die sie zu hören bekommen hat, in Erinnerung bleiben.
Denn schon als sie durch den großen DSDS-Glastunnel zur Jury gelaufen kam, war ein ironisch-abfälliger Ton in der Stimme der Juroren Dieter Bohlen und DJ Antoine nicht zu überhören.
Doch die 17-jährige Michelle zeigte sich in der Sendung durchaus reflektiert. "Ich mag meinen Style und möchte den nicht ändern", erklärte sie da selbstbewusst in die Kameras, "außer vielleicht ein paar Kilos abnehmen."

Wie die Sackhaare von Pumuckl

Michelles Gewicht war tatsächlich auch im Nachgang des Auftritts noch ein Gesprächsthema bei den Juroren, zuerst aber fixierte sich Dieter Bohlen auf die Frisur von Michelle. "Wieso macht man sich die Haare so wie die Sackhaare von Pumuckl?" Durch ihre nette Art - und vielleicht auch durch ihre Aufregung - nahm Michelle diese Beleidigung von Bohlen gar nicht richtig ernst, lachte während des Auftritts viel und gewann wohl auch eher damit als mit ihrem Gesang zwei der Jury-Herzen.
Heino, der in diesem Jahr zum ersten Mal in der DSDS-Jury sitzt, konnte sie mit ihrer Performance von "Ich will immer wieder... dieses Fieber spüren", das im Original von Helene Fischer gesungen wird, jedoch nicht für sich gewinnen. "Bitte, bitte, nicht singen", sagte der Schlager-Experte nach dem Auftritt. Michelle bettelte um eine zweite Chance, bekam diese und gab noch ein weiteres Schlagerstück zum Besten.
Das erste "Ja" bekam die Schülerin schließlich von Dieter Bohlen. Man sah ihr die Freude an, denn sie hatte Bohlen nicht nur als Joker gewählt, sondern sich schon seit Jahren auf einen Auftritt vor ihm gefreut.

"Viele haben mir Mut gemacht"

Als schließlich auch DJ Antoine sein "Ja" gab, war es klar: Die 17-Jährige kommt in den Recall. "Wann der Recall ist", sagte Michelle gegenüber unserer Zeitung, "weiß ich noch nicht."
Nach der Ausstrahlung genoss sie erst einmal den Abend mit Familie und Freunden. "Viele haben mir Mut zugesprochen", erzählt Michelle. "Es gab aber positive und auch negative Äußerungen."
Den Werdegang von Michelle kann man über ihre Facebook-Fanseite verfolgen.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren