Laden...
Bad Rodach

Mit Luther im Rennen ums Budget

bewerbung  Die Region Heldburger Land nimmt unter dem Motto "Eine feste Burg ist unser Gott - Reformation im Rodachtal" am Wettbewerb des Thüringer Wirtschaftsministeriums teil. Der Gewinn: bis zu 750 000 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bad Rodach — Die Initiative Rodachtal hat sich zusammen mit dem Tourismusverein Heldburger Land und dem Trägerverein Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg um das Thüringer Tourismusbudget 2015 beworben. Das vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zum dritten Mal ausgelobte Budget wird dem Gewinner in einer Höhe von bis zu 750 000 Euro gewährt, verteilt auf drei Jahre. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Qualität, den Service und die Angebote im Thüringer Tourismus zu verbessern.
Die Region Heldburger Land als Teil des Rodachtals ist mit ihrem Antrag unter dem Titel "Ein feste Burg ist unser Gott - Reformation im Rodachtal" ins Rennen gegangen. Ziel des Antrags sei es, Strategien zur Vermarktung des Heldburger Landes und des deutschen Burgenmuseums auf der Veste Heldburg zu entwickeln, heißt es in einer Mitteilung des Tourismusmanagements der Initiative Rodachtal. Das Museum könne durch entsprechende Vermarktung künftig wirtschaftlich in die Region ausstrahlen. Dazu sei aber erst die Schaffung der passenden Rahmenbedingungen nötig, zum Beispiel die Einrichtung einer Tourist-Information in Heldburg als zentrale Anlaufstelle, Workshops zur Produktentwicklung und Qualitätsverbesserung sowie umfangreiche Marketingmaßnahmen.
Das Budget könnte auf den Handlungsfeldern Organisationsstrukturen und Personal, Infrastruktur, Qualität und Service, Produktentwicklung, Marketing Veste Heldburg und Heldburger Land eingesetzt werden. Dazu gehöre auch das Ziel, die touristischen Kooperationen mit dem Raum Coburg zu stärken, wo heute schon ein großes Besucheraufkommen verzeichnet werde, um noch besser voneinander profitieren zu können. Im Lutherjahr 2017 wird auf der Veste Coburg die bayerische Landesausstellung mit dem Titel "Ritter, Bauern, Lutheraner" stattfinden. Für die Besucher der Ausstellung wäre es dann nur ein kurzer Weg weiter ins Heldburger Land und zum deutschen Burgenmuseum, heißt es in der Mitteilung. Im Bereich Radtourismus seien das Coburger Land und das Rodachtal im Projekt FahrRAD+Fitness bereits gut vernetzt.
Im Vorfeld gab es mit allen Beteiligten intensive Strategiegespräche. "Gemeinsam haben wir ein rundes Konzept aufgestellt", so Sprecherin Elisabeth Niekel, die die Endfassung des Antrags erstellt hat. Der Gewinner wird voraussichtlich im Juli/August veröffentlicht. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren