Bamberg

Mit Demenzkranken richtig umgehen lernen

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen müssen sich in Stadt und Landkreis Bamberg nicht alleine fühlen. Das Thema Demenz aus der Tabuzone zu holen ist das...
Artikel drucken Artikel einbetten
Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen müssen sich in Stadt und Landkreis Bamberg nicht alleine fühlen. Das Thema Demenz aus der Tabuzone zu holen ist das erklärte Ziel der Demenzinitiative für Stadt und Landkreis Bamberg. Damit dies gelingt, ist es jedoch erforderlich, dass möglichst viele Kontaktpersonen im Alltag ein entsprechendes Wissen und Verständnis für die Erkrankung haben. Dafür sollen jetzt kostenlose Schulungen im Landratsamt Bamberg sorgen.
In den verschiedensten Lebensbereichen und Situationen im Alltag haben wir regelmäßigen Kontakt mit älteren Menschen. Doch oft herrscht große Unsicherheit im Umgang mit Seniorinnen und Senioren, die sich vermeintlich merkwürdig verhalten. Könnte eine demenzielle Erkrankung die Ursache dafür sein? Und wenn ja, was tun? Wie reagiert man richtig, wenn Kunden/Klienten/Freunde zu vereinbarten Terminen nicht erscheinen, die Nachbarin verwirrt oder teilnahmslos wirkt oder sonstigen Hilfebedarf erkennen lassen?
Die kostenlosen, praxisorientierten Schulungen am 10. und 17. Oktober im Landratsamt Bamberg wollen hier Sicherheit vermitteln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Informationen zur Erkrankung, wichtigen Adressen und Ansprechpartnern in der Region und üben an Praxisbeispielen einen professionellen und sensiblen Umgang mit Demenz ein. Zielgruppe der Schulung sind Personen mit Leitungs- oder Personalverantwortung in Einrichtungen des Alltags, z. B. Gemeindeverwaltungen, Einzelhandel, Gastronomie und sonstige Dienstleister wie Banken, Metzgereien, Bäckereien, Bekleidungs-, Lebensmittelgeschäfte, Friseure, Fußpflege, Sanitätsdienste etc. oder Büchereien. Um Anmeldung bis 30. September unter Telefon 0951/85510 wird gebeten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren