Frauendorf

Mit Chorgesang gegen den Trubel

Musik  Das Adventskonzert in der Pfarrkirche von Frauendorf zauberte die Weihnachtsvorfreude musikalisch herbei. Die Singgemeinschaft Schwabthal-Kleukheim wurde dabei musikalisch vom Kinder- und Jugendchor der Pfarrei sowie von der Bläsergruppe unterstützt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In kleiner Runde meisterte der Kinder- und Jugendchor seinen Auftritt in der Frauendorfer St.-Aegidius-Kirche.
In kleiner Runde meisterte der Kinder- und Jugendchor seinen Auftritt in der Frauendorfer St.-Aegidius-Kirche.
+1 Bild
von unserer Mitarbeiterin 
Teresa Hirschberg

Frauendorf — Mit dem Adventskonzert zelebrierte die Singgemeinschaft Schwabthal-Kleukheim am Sonntag in der Pfarrkirche Sankt Aegidius den Abschluss des Sängerjahres. Unterstützt wurde die musikalische Weihnachtseinstimmung durch den Kinder- und Jugendchor der Pfarrei Frauendorf sowie die Bläsergruppe unter der Leitung von Otto Görl.
"Der Advent ist eine Zeit der inneren Einkehr und der Besinnung, aber in der Hektik geht der Adventszauber oftmals verloren", wandte Martina Röder, erste Vorsitzende der Singgemeinschaft, in ihren Begrüßungsworten ein. Für viele Menschen sei es aber auch nicht einfach, in der Weihnachtszeit mit Stille umzugehen, da diese zum Nachdenken zwinge.
Die mögliche Stille eines vierten Adventssonntages füllte die Bläsergruppe gleich zu Beginn mit dem Stück "Intrada Festivo", dessen Feierlichkeit sich in den weiteren Auftritten der Gruppe wiederholte. Auch die Singgemeinschaft verbreitete als Gemeinschaftschor und mit ihrer Männerschola Weihnachtsvorfreude. Besonders der Klassiker "Kleiner Trommeljunge" sei bei den Konzertbesuchern sehr beliebt, so Dirigentin und Chorleiterin Judith Hirschberg. Über das Programm entscheidet die Vorstandschaft gemeinsam, wobei neben Marienliedern vor allem Weihnachtliches wie der Abschlussgesang "Heilige Nacht" ausgewählt wurde. Nach der Sommerpause begann der Chor direkt im September mit den Proben für das Adventskonzert.
Gegründet wurde die Singgemeinschaft unter dem Namen "Singkreis Schwabthal-Frauendorf" nach dem Dreikönigstag im Januar des Jahres 1980 in der Gastwirtschaft "Schwarzer Adler" in End. Initiatoren dieser musikalischen Kooperation waren Katharina Lilie aus Kaider und der bereits chorerfahrene Geistliche Rat Johannes Emig.
Erstmals gemeinsam traten die Chöre aus Schwabthal und Kleukheim im Rahmen des Adventskonzertes im Jahr 2005 auf, seit 2008 hat Judith Hirschberg aus Eggenbach das Amt als Chorleiterin und Dirigentin inne. Ebenfalls unter ihrer Leitung feierte der Kinder- und Jugendchor seinen dritten Auftritt im Rahmen des jährlichen Adventskonzertes, den die fünf Mädchen etwas schüchtern, aber auch bei hohen Tönen mit hellen Stimmen und Bravour meisterten. Wegen Schule und Ausbildung verlor der Jugendchor in der Vergangenheit einige Sänger - ein Problem, unter dem auch die erwachsenen Chöre leiden. "Alleine könnten die Chöre aus Kleukheim und Schwabthal das Konzert nicht stemmen", so Dirigentin Judith Hirschberg. "Deshalb würden wir uns vor allem über jungen Sängerzuwachs freuen."
Nach eigener Einschätzung zum gefühlt 100. Mal trat Solistin Lisa Ultsch mit Gesang und Gitarrenspiel in Frauendorf auf. Ganz alleine auf der Bühne zu stehen, mache sie aber jedes Mal wieder nervös, gab die Sängerin zu. "Das ist aber auch gut so, sonst würden mir zu viele Flüchtigkeitsfehler unterlaufen."
Zudem habe sie als Sängerin der Uetzinger Kirchenband Erfahrung mit Gesangssoli. Um Modernes zu präsentieren, aber auch mit den Chören harmonieren zu können, fiel ihre Auswahl diesmal auf "We Are the World" oder Leonard Cohens "Hallelujah". "Ich suche Lieder aus, die ich gut an der Gitarre begleiten kann und natürlich was mir am meisten Spaß macht", sagte die Solistin.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren