Laden...
Herzogenaurach

Mit Blaulicht im Löschwagen einmal quer über das Werksgelände von Schaeffler

115 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren werden in diesen Wochen beim Automobilzulieferer Schaeffler in Herzogenaurach von erfahrenen Erziehern des Fer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nahmen den Löschwagen schnell in Besitz: die jungen Teilnehmer der Kinderolympiade. Foto: Schaeffler
Nahmen den Löschwagen schnell in Besitz: die jungen Teilnehmer der Kinderolympiade. Foto: Schaeffler
115 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren werden in diesen Wochen beim Automobilzulieferer Schaeffler in Herzogenaurach von erfahrenen Erziehern des Ferienprogramms "Sommerkinder" der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) betreut. Auf die Kinder warten unter dem Motto "Sommerkinderolympiade" zahlreiche Aktionen wie die Gestaltung eines eigenen Trikots, eine Olympiade mit verschiedenen Spielen und eine Reihe von Ausflügen.
Die ersten Sommerkinder-Olympioniken haben sich bereits von der Schaeffler-Werkfeuerwehr und ihrem Erlebnisangebot begeistern lassen. In Herzogenaurach durften sich die Kinder selbst im Feuerlöschen versuchen. Mit Kinderhelmen ausgerüstet, richteten sie die Schläuche auf echtes Feuer oder bekämpften einen scheinbaren Wohnhausbrand. Mit Blaulicht und Sirene ging es außerdem einmal quer über das Werksgelände. "Besonders wichtig ist es uns, den Kindern die Angst vor den Atemschutzgeräteträgern zu nehmen, damit sie sich bei einem Brand nicht vor den Lebensrettern verstecken. Deshalb erläutern wir dem Nachwuchs ausführlich die Ausrüstung", erklärte Markus Galster, Kommandant der Schaeffler-Werkfeuerwehr.
Bereits seit 2011 bietet Scha effler mit den "Sommerkindern" ein abwechslungsreiches Ferienbetreuungsprogramm an. Damit werden die Mitarbeiter entlastet und eine bessere Vereinbarung von Familie und Beruf ermöglicht. Das ist besonders in der Sommerzeit wichtig, wenn viele Betreuungseinrichtungen für eine längere Zeit schließen. red